29.01.2004 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Wände in Busbahnhof und City Center beschmiert - Kripo bittet um Hinweise: Antisemitische Parolen

Mit antisemitischen Parolen beschmierten "scheinbar Unverbesserliche" - wie die Polizei feststellt - Bänke und Wände am Zentralen Omnibusbahnhof. Irgendwann zwischen Samstag, 15 Uhr, und Montag, 9.30 Uhr, schlugen die Unbekannten zu, nach denen nun das Kommissariat Staatsschutz der Weidener Kripo fahndet.

von Jutta Porsche Kontakt Profil

Sowohl auf den Rückenlehnen der Bänke als auch an den Wänden der Toilettenanlage am ZOB fanden sich die gleichen Schmierschriften. Bei den Toiletten entdeckten die Beamten auch Hakenkreuze.

Am Montag wurde laut Polizeipressesprecher Thomas Gallei zudem bekannt, dass Fliesen und Trennwände in der Damentoilette des City Centers mit Parolen und Symbolen aus dem rechten Spektrum beschmiert worden waren. Der oder die unbekannten Täter benutzten dazu vermutlich einen schwarzen Filzstift der Marke "edding". Die Tat ereignete bereits am Freitag zwischen 17 und 18.45 Uhr. Am Dienstag zwischen 8 und 9 Uhr wurde das City Center erneut zum Tatort. Diesmal hinterließen Unbekannte im Treppenhaus des Einkaufszentrums allerdings eine offenbar unmotivierte Schmiererei: "Stoned I N. C. Ray".

Ob Zusammenhänge zwischen den aktuellen antisemitischen Parolen und den schon länger zurückliegenden Farbattacken gegen die Jüdische Gemeinde Weiden bestehen, sei bisher noch völlig offen, erklärte Gallei. Den Sachschaden beziffert er auf rund 300 Euro, die für die Reinigungskosten anfallen.

Da die Ermittlungen des Kommissariats Staatsschutz bisher ergebnislos verliefen, wird die Bevölkerung um Unterstützung gebeten. Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 0961/ 4010 entgegengenommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.