02.03.2004 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Sweeties": Zwangloser Treff für Diabetiker: Süße Truppe

Drei Mäuse balancieren eine Torte über ihren Köpfen. "Sweeties" steht unter dem Bild zu lesen, und das zeugt von Humor. Denn unter dem Stichwort "Sweeties" - frei übersetzt "die Süßen" - trifft sich jeden Monat eine Gruppe von Diabetikern im Maria-Seltmann-Haus.

von Jutta Porsche Kontakt Profil

Rolf Witte hat die Treffen Anfang Oktober ins Leben gerufen. "Wir wollten keinen Verein, keine Mitgliedsbeiträge oder andere Verpflichtungen. Wir wollten ein zwangloses Treffen, bei dem jeder über seine Erfahrungen mit der Krankheit erzählen oder Tipps weitergeben kann." Die Gesundheitsreform und die geänderten Zuzahlungen haben bei den vergangenen Treffen immer wieder für Gesprächsstoff gesorgt, erzählt der Rentner. "Die Zuzahlungen treffen jeden, nur die Höhe hängt jeweils vom Lohn oder von der Rente ab. Außerdem gilt: Teststreifen sind nur für Diabetiker frei, die Insulin spritzen müssen. Erst, wer ein Jahr lang spritzt, gilt als chronisch krank", erklärt Witte einige der Neuerungen. 60 Euro pro Monat sind schnell beisammen, wenn man die Gebühr beim Arztbesuch und die Kosten für Medikamente zusammen rechnet. Denn Diabetiker leiden häufig noch an Folgekrankheiten, die Herz, Nieren oder die Augen betreffen.

Die Gruppe bietet aber noch anderes: Anneliese Hasse war von den Stollenrezepten für Diabetiker begeistert, die vor Weihnachten ausgetauscht wurden. Sie genießt das Verständnis in der Gruppe, "weil die meisten selbst Diabetes haben." Gertrud Vasold betont: "Wir plaudern einfach miteinander. So erfährt man immer wieder etwas Neues." Betroffene und Angehörige sind zu den Treffen im Maria-Seltmann-Haus jederzeit willkommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.