29.01.2004 - 00:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Soziotherapeutisches Zentrum bietet nicht nur Bürgern die Hilfe suchen eine offene Tür: Eine Oase für alle Menschen

"Der Mensch im Mittelpunkt", so beschreibt das Sozialteam selbst seine Absichten. Dabei stehen die Türen der Einrichtungen weit offen. Gerade in der Tagesstätte der "StiftlandOase" in Tirschenreuth sind alle Menschen mit seelischen Problemen willkommen. Aber auch interessierten Besuchern ist die "StiftlandOase" nie verschlossen. Sehenswerte Ausstellungen, wie derzeit von Andreas Tschinkl, laden zudem zu einem Besuch in der Tagesstätte ein.

von Werner Schirmer Kontakt Profil

Hell und farbenfroh präsentiert sich die Anlage des Soziotherapeutischen Zentrums(STZ) in der Kreisstadt. Als Sozialteam-StiftlandOase wirken die STZ-Mitarbeiter seit Mitte vergangenen Jahres in der Einrichtung an der Pleierstraße 4. Dort finden sich die Wohnstätte "Haus Waldnaab" sowie die Tagesstätte "StiftlandOase". Abgerundet wird das Angebot noch durch das "Betreute Wohnen".

Wichtiges Gespräch

Während in den Wohneinrichtungen viel Rücksicht auf die Privatsphäre der Bewohner genommen wird, will sich die Tagesstätte "StiftlandOase" als Angebot für alle Bürger verstehen. Leiterin Monika Koch, Diplom-Sozialpädagogin, sowie Ergotherapeutin Eva Winterling und Heilerziehungspfleger Helmut Richter, wenden sich natürlich in erster Linie an Menschen mit seelischen und psychosozialen Probemen. Ihnen wollen sie qualifizierte Hilfe bieten. Ein umfassendes Betreuungsangebot steht zur Verfügung oder eben das wichtige Gespräch mit anderen Menschen, die ähnliche Probleme bewältigen müssen. Wichtiger Aspekt: Die "StiftlandOase" ist auch Anlaufstelle für Angehörige seelisch belasteter Menschen.

Kultur und Information

Doch sucht die "StiftlandOase" auch den Kontakt zur breiten Bevölkerung, nutzt kulturelle oder informative Veranstaltungen sowie Ausstellungen, um einen Besuch in der Tagesstätte interessant zu machen. Dabei wollen die STZ-Mitarbeiter den Leuten auch die Hemmschwelle gegenüber der Psychiatrie nehmen - eben aufzeigen, dass psychische Erkrankungen kein Tabu sein dürfen. Gerade bei den Vortragsveranstaltungen, die jeweils an Donnerstagen stattfinden, werden allen interessierten Bürgern aufschlussreiche fachbezogene Themen angeboten.

Anonym und freiwillig

An erster Stelle steht in der "StiftlandOase" allerdings das Hilfsangebot für die betroffenen Menschen in der Region. Dabei macht Monika Koch deutlich, dass ein Besuch in der Tagesstätte freiwillig, anonym und vor allem kostenlos ist. Auch sind weder Rezept oder ärztliche Verordnung notwendig. Und den Besuchern wird ein umfangreiches Spektrum an Möglichkeiten geboten, von Kochgruppe bis Kreatives Gestalten. Mitmachen ist nicht Pflicht. "Wer will, kann einfach nur vorbeischauen, um nicht allein zu sein", lädt Monika Koch ein. Täglich von 10 bis 17 Uhr (freitags bis 15 Uhr) bietet die "StiftlandOase" Rat und Tat.

Tagesstättenversammlung

Und gerade bei der Programmgestaltung will das STZ-Team in Tirschenreuth eng mit den Vorstellungen der Besucher zusammenarbeiten. Bei einer Tagesstättenversammlung am 11. Februar hoffen Monika Koch und ihr Team auf Anregungen und Kritik - und damit auch auf mehr Eigeninitiative der Besucher. Zudem soll an diesem Tag auch ein Tagesstättensprecher gewählt werden.

Jeder ist willkommen

"In der StiftlandOase ist jede und je-

der willkommen, kann sich einbringen und entfalten, wie sie oder er es möchte", verdeutlicht Monika Koch. Klar ist dabei, dass die Grenzen der anderen nicht überschritten werden dürfen. Keinen Spielraum gibt es in der Tagesstätte an einem Punkt: Die "StiftlandOase" ist alkohol- und drogenfrei.

Weitere Informationen:

www.sozialteam.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.