19.10.2020 - 16:48 Uhr
WindischeschenbachSport

Tolles Tabellenbild: SpVgg Windischeschenbach wieder im Aufstiegsrennen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

In der Kreisklasse West wird es immer spannender: Die SpVgg Windischeschenbach ist nach dem Sieg gegen den Spitzenreiter FC Vorbach wieder voll im Aufstiegsrennen und spekuliert sogar noch auf mehr.

Der FC Vorbach kassierte im Spitzenspiel der Kreisklasse West seine vierte Saisonniederlage. Mit ihrem 1:0-Sieg machte die SpVgg Windischeschenbach das Rennen an der Tabellenspitze wieder ein Stück weit spannender. In dieser Szene schießt der Vorbacher Haroun Kahouli (links), SpVgg-Verteidiger Markus Seitz blockt den Schuss ab.
von Josef Maier Kontakt Profil

Dieser Anblick tat ihm weh - bis zum Sonntag: "Aber jetzt dürfen wir wieder gut gelaunt auf die Tabelle schauen", sagt Alexander Benner. "Jetzt sind wir wieder richtig dabei." Mit einem 1:0-Sieg gegen den Spitzenreiter FC Vorbach ist die SpVgg Windischeschenbach voll drin im Aufstiegsrennen der Kreisklasse West. "Das war unsere letzte Chance", erklärt Spielertrainer Benner die Wichtigkeit des Sieges.

Bis vor drei Wochen herrschte noch Tristesse am SpVgg-Sportgelände. Die Windischeschenbacher hatten ihre beiden Auftaktpartien nach dem Re-Start gegen SVSW Kemnath (1:2) und die DJK Seugast (1:3) verloren. Die Aufstiegsträume waren eigentlich ausgeträumt.

Wie schaut es in der Kreisklasse Ost aus?

Waldthurn

Durch den Sieg am Sonntag sind die Träume wieder da. "Wenn wir unsere zwei Nachholspiele gewinnen, sind wir Zweiter", rechnet der Spielertrainer, der nun gut drei Jahre in Windischeschenbach tätig ist, vor. Der jetzt noch Viertplatzierte (36 Punkte/ 19 Spiele) würde dann die DJK Seugast (38 Punkte/21 Spiele) und den SV Neusorg (ebenfalls 38 Punkte/21 Spiele) überholen. "Wir könnten dann auch noch Vorbach angreifen", ist sich Benner sicher. Der Spitzenreiter hat aus bisher 19 Spielen 41 Punkte geholt.

Am Sonntag gelang Manuel Kessler schon früh das 1:0. "Ein schön herausgespielter Treffer", meinte Benner. Michael Bachmeier hatte zwei Gegner ausgespielt und den Ball von der Grundlinie auf Kessler zurückgelegt, der überlegt einschoss. Nach gut einer Stunde hatte Bachmeier die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Er scheiterte und die Vorbacher wurden bis zum Schlusspfiff noch einmal stärker. SpVgg-Torwart Felix Jakob verhinderte einige Male den Ausgleich. "Am Ende war es ein verdienter Kampfsieg", meinte Benner, dem jetzt der Blick auf die Tabelle richtig gut gefällt.

Am Ende war es ein verdienter Kampfsieg.

Alexander Benner, Spielertrainer des Kreisklassisten SpVgg Windischeschenbach nach dem 1:0 gegen den Spitzenreiter FC Vorbach

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.