23.07.2021 - 22:07 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SpVgg SV Weiden feiert Auftaktsieg: Argauer trifft zum 1:0 gegen Fortuna

Nico Argauer schießt die SpVgg SV Weiden ins Glück: Dank eines Zaubertores des Angreifers fahren die Schwarz-Blauen zum Saisonstart die ersten drei Punkte ein. Das 1:0 gegen den SV Fortuna Regensburg, es war ein hart umkämpfter Arbeitssieg.

Nico Argauer (links) war der Mann des Abends: Beim 1:0-Sieg der SpVgg SV Weiden gegen den SV Fortuna Regensburg erzielte der 23-jährige Stürmer den Siegtreffer.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Genau für solche Momente hat die SpVgg SV Weiden diesen Stürmer geholt. 74 Minuten lang blieb Nico Argauer am Freitagabend ohne Torchance, um dann im Landesliga-Auftaktspiel gegen den SV Fortuna Regensburg wie aus dem Nichts doch zuzuschlagen. Ein Zuspiel in den Strafraum nahm der 23-jährige Neuzugang vom SC Luhe-Wildenau auf, chippte das Leder dabei halbhoch in die Luft, um es dann gekonnt am herausstürzenden Fortuna-Keeper Enrico Sommer vorbei ins Dreieck des gegnerischen Tores zu bugsieren. "Das ist überragend, einfach saustark", sprudelte es aus dem Siegtorschützen nach dem Schlusspfiff heraus. "Es ist einfach nur ein tolles Gefühl." Wobei nicht ganz klar war, ob er seinen Treffer oder die Gesamtleistung seiner Mannschaft meinte.

Nach 90 schweißtreibenden Minuten waren die Weidener fast schon zu müde, um ihrem Teamkameraden zum entscheidenden Treffer zu gratulieren. Der SV Fortuna hatte sich zuvor im Sparda-Bank-Stadion als der erwartet spielstarke Gegner präsentiert und den Platzherren alles abverlangt. Allerdings trafen die Domstädter, die in der Vorsaison noch mit einem glatten 3:0-Sieg an gleicher Stätte triumphiert hatten, auf extrem entschlossen und kampfstark auftretende Weidener. Auch wenn das spielerische Moment nicht immer im Vordergrund stand, durfte sich die SpVgg SV nicht unverdient die drei Punkte gutschreiben. "Die Mannschaft hat eine unglaubliche Mentalität. Das hat sie heute gezeigt", lobte Trainer Andreas Scheler seine Schützlinge.

Scheler selbst hatte mit einer ungewöhnlich offensiven Aufstellung überrascht. Mit Nikola Vasilic, Josef Rodler und Nico Argauer bot er gleich drei gelernte Stürmer in der Startformation auf. "Wir wollen Offensivfußball spielen", begründete er seine Variante.

Die SpVgg SV machte in der Anfangsphase dann auch viel Druck, wobei der Schockmoment nach gut zehn Minuten folgte. Ex-Profi Sven Kopp verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung am rechten Oberschenkel und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Felix Behnke, der in der Innenverteidigung eine überaus solide Leistung zeigte.

Zwar übernahm der Gast nach rund einer halben Stunde optisch das Kommando, aber Torchancen konnte sich der Vorjahresfünfte so gut wie keine erarbeiten. Auf der Gegenseite fand die SpVgg SV ebenso nur selten den Weg in den gegnerischen Strafraum - bis Nico Argauer eiskalt seine Qualitäten als Goalgetter unter Beweis stellte.

In den Weidener Jubel gesellte sich die Freude, dass mit den eingewechselten Felix Behnke, Michael Naber, Erol Özbay und Leon Kipry gleich vier Jungspunde ihren Mann standen. "Wir haben volles Vertrauen in unsere jungen Spieler", rundete Scheler den gelungenen Saisonauftakt verbal ab.

SpVgg SV Weiden: Götz, Heinl (70. Naber), Helleder, Kopp (14. Behnke), Zeitler (71. Kipry), Busch, Graf, Lang, Vasilic, Rodler (64. Özbay), Argauer

SV Fortuna Regensburg: Sommer, Kamara (78. Radoncic), Feuersänger, Altenstrasser (79. Wagner), Zöllner, Dziemba, Schmidbauer, Bockes, Arber Morina (58. Cieslik), Arlind Morina, Terakaj

Tore: 1:0 (74.) Nico Argauer – SR: Maximilian Dadder (Kirchenlaibach) – Zuschauer: 345

Auf SpVgg SV Weiden wartet ein schwieriger Gegner

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.