10.05.2019 - 16:38 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SC Eschenbach in der Pole Position

Der SC Eschenbach ist im Kampf um die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse West in der Pole Position. Im Ziel ist der Zweitplatzierte aber noch lange nicht.

Eine gelungene Ballannahme, wie hier bei Andreas Kische, wird nicht reichen: Die SpVgg Windischeschenbach muss sich schon mächtig ins Zeug legen, wenn sie den SC Eschenbach bezwingen will.
von Franz SperlProfil

Plötzlich ist aus dem Dreikampf um den Relegationsplatz zwei in der Kreisklasse West ein Fünfkampf geworden, denn nun haben auch der FC Vorbach und der TSV Pressath wieder Chancen. Das Brisante an der Sache ist, dass ausgerechnet diese beiden Teams am Sonntag aufeinander treffen. Das andere Spitzenspiel steigt in Windischeschenbach, wo der SC Eschenbach versucht, seine gute Ausgangsposition zu halten. Dem FV Vilseck II steht mit dem Gastspiel des FC Weiden Ost II eine schwere Aufgabe ins Haus. Am Tabellenende ist der SV Parkstein zum Siegen verdammt. Alle Spiele beginnen am Sonntag um 13.15 Uhr.

TSV Kastl - SV Kulmain II So. 1315

Der Punktgewinn in Vilseck war für den TSV verdient und eine super Antwort auf das Spiel gegen Weiden. Für die Philipp-Schützlinge heißt es, dieses Wochenende zu punkten. „Wir müssen den Kampf annehmen, um den letzten Punkt für den Nichtabstieg zu holen“, fordert der Coach. Fehlen werden beim Gastgeber Daniel Streng, Stefan Lober, Fabian Gilch und Patrick Schleicher. Der Sieg gegen Windischeschenbach war für SVK-Trainer Alexander Schäffler keine Überraschung, sondern ein Beleg für die in den letzten Wochen gezeigten Leistungen. Er traut seinem Team viel zu, auch einen Punktgewinn. Es fehlt Andreas Neumüller aus beruflichen Gründen.

SpVgg W’eschenbach - SC Eschenbach So. 13.15

SpVgg-Trainer Alexander Benner ist Realist: „Aufgrund der Niederlage in Kulmain sehe ich die Chancen auf einen Relegationsplatz ziemlich bei Null. Wir wollen trotzdem alles geben und auf heimischem Rasen drei Punkte holen.“ Der Kader ist komplett. „Im Moment spielen alle für uns. Wir sind leider zu doof, den Sack zuzumachen, was natürlich dem geschuldet ist, dass wir sehr viele Verletzte und angeschlagene Spieler haben,“ beschreibt SCE-Trainer Peter Renner die Situation. „Am Sonntag könnten wir den Relegationsplatz festmachen, wenn wir den Auswärtssieg holen.“

FV Vilseck II - FC Weiden-Ost II So. 13.15

Nach einem bitteren 2:2 letztes Wochenende zu Hause gegen den TSV Kastl muss sich der FV Vilseck II wohl aus dem Rennen um Platz zwei verabschieden. Oberste Priorität hat nun, die Saison sowohl als bester Aufsteiger, als auch als beste zweite Mannschaft der Kreisklasse West zu beenden. Der verdiente Heimerfolg gegen den Ligaprimus Haidenaab sollte laut Ost-Trainer Markus Bauer der Mannschaft für die letzten beiden Spiele weiter Auftrieb geben. Stammkeeper Fabian Gersing kehrt zurück, Franziskus Sichert fehlt definitiv.

TSG Weiherhammer - ASV Haidenaab So. 13.15

Die TSG möchte unbedingt zu Hause den Deckel auf das Thema Klassenerhalt machen und die nötigen Punkte gegen den bereits feststehenden Meister einfahren. Trainer Klaus Herrmann erwartet eine hoch konzentrierte Leistung seiner Mannschaft. Langsam gegen Klaus Schinner die Leute aus. Mit Torwart Christian Reiß, Torjäger Pascal Steeger, Tolga Kargi, Amadeus Hübner und Maximilian Reiß fehlt quasi die halbe Stammformation. Dennoch hofft man, mit Unterstützung aus der A-Klassenmannschaft eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu bekommen.

TSV Pressath - FC Vorbach So. 13.15

Im letzten Heimspiel will sich die Mößbauer-Elf die minimale Chance auf den zweiten Platz nicht nehmen lassen und am FCV in der Tabelle vorbeiziehen. Es steht der Kader der Vorwoche zu Verfügung. Die Elf um Spielertrainer Florian Ruder will in Pressath versuchen, ihre aktuell positive Bilanz auszubauen. Dazu muss man nochmal an die Leistungsgrenze gehen, um auch dort zu bestehen. Florian Ritter und Gabriel Speckner stehen wieder zur Verfügung.

SV Neusorg - TSV K’demenreuth So. 13.15

Nach den zuletzt überzeugenden Leistungen möchte die Elf von Coach Christian König auch die beiden letzten Saisonspiele erfolgreich gestalten. Damit würde man einen doch noch befriedigenden Abschluss einer Spielzeit mit Höhen und Tiefen erreichen. Erleichterung herrscht im Haberland nach dem Derbysieg. Jetzt fehlt noch ein Punkt zur Relegation. Um Hoffnung zu haben, sicher drin zu bleiben, müsste auswärts aber ein Sieg her.

SV Parkstein - SC Schwarzenbach So. 13.15

Nach dem verlorenen Derby und Sechs-Punkte-Spiel beim TSV Kirchendemenreuth sieht es nach einem erneuten Abstieg des SV Parkstein aus. „Solange noch eine theoretische Chance besteht, wollen wir unsere Hausaufgaben machen“, macht SV-Coach Stefan Wittmann seinen Spielern Mut. Für Robert Schmidt ist die Saison berufsbedingt beendet. Mit Mut und Willen erhofft sich der SC den zweiten Sieg der Saison. Urlauber Tobias Wolf zurück, ansonsten gibt es keine Veränderungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.