20.09.2020 - 21:32 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Re-Start der Bezirksliga Nord: FC Amberg gewinnt das Topspiel

Nach der Corona-Pause legt auch die Bezirksliga Nord wieder los. Aber so richtig lässt das Virus auch diese Spielklasse nicht in Ruhe.

Kollektiver Torjubel bei den Spielern des FC Amberg nach dem Führungstor von Torjäger Dennis Kramer (Mitte vorne) in der 44. Spielminute. Am Ende siegte der Bezirksliga-Spitzenreiter gegen den SC Luhe-Wildenau mit 3:2.
von Sebastian SchellProfil

Nur von fünf von acht Partien wurden am 21. Spieltag der Bezirksliga Nord absolviert. Die Partie in Vilseck (gegen Hahnbach) fiel der Kurzfristigkeit der Umsetzung des Hygienekonzeptes nach der „Corona-Pause“ zum Opfer.

Die Partie SV Schwarzhofen gegen die DJK Ensdorf wurde wegen eines Corona-Verdachtsfalls beim Gastgeber ebenfalls verlegt. Ein Jugendspieler ist derzeit in Quarantäne, er hatte beim Training Kontakt zu Spielern der ersten Mannschaft. Die Paarung SpVgg SV Weiden II gegen den TSV Stulln wurde wegen einer Hochzeitsfeier verlegt.

Der FC Amberg gewann im ersten Spieltag der Bezirksliga Nord seit November 2019 das Spitzenduell gegen den SC Luhe-Wildenau. Aber auch die Verfolger bleiben dran und waren allesamt erfolgreich. Etzenrichts neuer Trainer Andreas Wendl feierte eine erfolgreiche Rückkehr zu seinem Ex-Verein.

TuS Kastl - SV Etzenricht 0:1 (0:0)

Mit einem Arbeitssieg verlief das Debüt von Trainer Andreas Wendl auf der Trainerbank des SV Etzenricht erfolgreich. Sein ehemaliger Verein, der TuS Kastl machte ihrem Ex-Coach aber über lange Zeit das Leben schwer und agierte auf Augenhöhe. Nach intensiven und temporeichen 90 Minuten hatten beide Teams die Chance auf den Sieg. 16 Minuten vor dem Ende vollstreckte Johannes Pötzl flach unten links zum goldenen Treffer für den SV. Die Heimelf zeigte eine gute Leistung und hätte einen Punktgewinn verdient gehabt.

Tor: 0:1 (74.) Johannes Pötzl

Schiedsrichter: Fabian Zimmermann (Heuchling)

Zuschauer: 110

TSV Detag Wernberg - SpVgg Schirmitz 4:3 (2:3)

Zum Re-Start setzte sich der TSV Detag Wernberg in einer hart umkämpften Partie mit 4:3 gegen die SpVgg Schirmitz durch. Gerade im ersten Durchgang merkte man den beiden Teams die lange Zeit ohne Pflichtspiele an. Viele Abwehrfehler führten zu einem wahren Torfestival und einer 3:2 Führung für die Dütsch-Elf zur Pause. Das es im 1000. Bezirksligaspiel der Detag-Vereinsgeschichte dennoch etwas zu feiern gab, war einer Leistungssteigerung in Durchgang zwei zu verdanken, in dem Thimo Luff und Fabian Göbl die Partie drehten und Wernberg weiter Kontakt zur Spitzengruppe halten lässt.Tore: 1:0 (3.) Alexander Luff, 1:1 (7. - Foulelfmeter) Benedikt Kormann, 2:1 (10.) Marco Geier, 2:2, 2:3 (14./47.) Dominik Bredow, 3:3 (49.) Thimo Luff, 4:3 (78.) Fabian Göbl - Schiedsrichter: Joshua Koriath (FC Rosenhof-Wolfskofen) - Zuschauer: 140

FC Amberg - SC Luhe-Wildenau 3:2 (1:0)

Als hätte es eine Pause nicht gegeben: Der FC Amberg und Luhe Wildenau lieferten sich eine packende Spitzenpartie vor den maximal erlaubten 200 Besuchern. Die beiden besten Offensivreihen der Bezirksliga Nord zeigten trotz der Pause gutes spielerisches und taktisches Niveau, stellten aber erst nach 45 Minuten ihre Visiere besser ein. Der FC münzte seine spielerische Überlegenheit binnen 20 Minuten in eine 3:0 Führung um. Aber der Rittner-Elf gehörte die Endphase und arbeitete sich auf 2:3 heran. 10 kampfstarke Amberger kompensierten in den letzten Minuten auch den Platzverweis für Lennard Müller und sicherten sich einen verdienten Heimsieg.

Tore: 1:0 (45.) Dennis Kramer, 2:0 (55. - Foulelfmeter) Dennis Kramer, 3:0 (67/Foulelfmeter.) Heiko Giehrl, 3:1 (75.) Maximilian Prem, 3:2 (85.) Andreas Igl

Rote Karte: Lennard Müller (80.) /-

Zuschauer: 200 – Schiedsrichter: Sebastian Beer (Beratzhausen)

SV Kulmain - 1. FC Schwarzenfeld 3:1 (1:1)

Einen eminent wichtigen Heimsieg verbuchte der SV Kulmain im Abstiegskampf gegen den 1. FC Schwarzenfeld. Durch den Erfolg beim Debüt des neuen Coaches Elvir Zekic schaffte Kulmain den Anschluss an den heutigen Kontrahenten. Insgesamt war der Sieg in einer nervös geführten Partie verdient, weil Kulmain die 90 Minuten cleverer gestaltete als die Gäste und zu den entscheidenden Momenten die richtigen Nadelstiche setzen konnte.

Tore: 1:0 (36.) Maximilian Nicklas, 1:1 (38.) Enis Yalcin, 2:1 (55.) Benjamin Zekic, 3:1 (80.) Benjamin Hautmann

Schiedsrichter: Robert Kleffmann (Wenzenbach)

Zuschauer: 100

FC Wernberg - SV Raigering 4:3 (2:1)

Mit offenem Visier gingen die beiden Mittelfeldteams der Bezirksliga Nord, der FC Wernberg und der SV Raigering am gestrigen Sonntagnachmittag zu Werke. So kamen die Zuschauer bei sieben Treffern und einem munteren Spielverlauf vollends auf ihre Kosten. Insgesamt war der heimische FC immer einen Tick schneller und auch in der Torfolge immer einen Schritt voraus. Raigering agierte etwas zu umständlich und schaffte deswegen nie mehr als den Anschlusstreffer der Wernberger Führung. Ein guter Start für den FC in die restliche Runde.

Tore: 1:0 (5.) Andreas Lorenz, 2:0 (42.) Alexander Grill, 2:1 (45.) Florian Haller, 3:1 (56.) Johannes Schwirtlich, 3:2 (60.) Nikolai Seidel, 4:2 (68.) Christoph Lindner, 4:3 (89.) Nikolai Seidel

Schiedsrichter: Dieter Dendorfer (Sattelpeinstein)

Zuschauer: 200

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.