02.08.2021 - 17:44 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Piranhas siegen beim Verfolger TV Augsburg 2

Die Pleystein Piranhas bleiben ungeschlagen. Im Spitzenspiel der Inlinehockey-Regionalliga Südost, Gruppe B, triumphierten die Mannschaft in Augsburg.

von Autor IANProfil

Können die Piranhas bereits den Sekt kaltstellen? Nach einem hochklassigen Spiel entführten die Pleystein Piranhas mit einem 9:7 (3:2, 2:4, 4:1)-Erfolg drei Punkte vom TV Augsburg 2 und sind nun als einziges Team der Liga weiter ohne Punktverlust.

Von Beginn an wurde von beiden Mannschaften ein enormes Tempo aufs Parkett gelegt. Nach fünf Minuten stand bereits ein 2:1 auf der Anzeigetafel. Die Freude nach dem 3:1 in der 17. Minute währte nur kurz, denn kurz vor dem Pausenpfiff kam Augsburg zum Anschluss.

Sofort nach dem Wechsel stellten die Gastgeber in Überzahl den 3:3-Ausgleich her. Die spielerisch starken Schwaben bekamen nun Oberwasser. Erneut in Überzahl übernahmen diese in der 29. Minute zum ersten Mal die Führung. Nun ging es Schlag auf Schlag. Praktisch im Gegenzug drehten die Piranhas den Spielstand wieder und man lag mit 5:4 in Front. Der TVA steckte aber nie auf und brachte die Gäste immer wieder in ernsthafte Schwierigkeiten. Alle Powerplaysituationen gestalteten die Hausherren erfolgreich, so auch in der 32. und 36. Minute. Mit einem Tor Rückstand ging es ins letzte Drittel.

Wieder wechselte nach Toren von Waldowsky und Zellner die Führung. Nun stellte Augsburg auf zwei Reihen um und kam zum Ausgleich. Augsburg war spielerisch spielbestimmend, während die Piranhas gefährliche Gegenstöße und individuelle Klasse aufblitzen ließen. Buchmann traf in der 50. Minute zur 8:7-Führung, was Augsburg 2 mit wütenden Angriffen beantwortete. Stolz machte mit dem empty-net-Tor alles klar. Damit behaupten die Pleysteiner die Tabellenführung. Diese gilt es nächsten Samstag im Rückspiel zu verteidigen.

Tor: Lena-Maria Völkl, Mathias Grauvogl

Feld: Daniel Bienek (0,1), Lukas Zellner (1,2), Thomas Buchmann (2,2), Dominik Schopper (1,0), Lukas Stolz (2,1), Marcel Waldowsky (3,2), Philipp Dürr, Mirko Schreyer, Sebastian Martin

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.