01.08.2021 - 19:39 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisliga Nord: Schnaittenbach feiert Derbysieg

15 Jahre hat der TuS Schnaittenbach nicht mehr im Kaolinpott-Derby gewonnen. Jetzt feierte der Aufsteiger in die Kreisliga Nord einen Dreier. Die Tabelle führen der FC Tremmersdorf, SC Kirchenthumbach und die DJK Weiden mit je 6 Punkten an.

Mit vollem kämpferischen Einsatz geht der Schnaittenbacher Spielertrainer und Stürmer Ralf Egeter (links) zum Ball. Aus: TuS Schnaittenbabh TuS/WE Hirschau 2:0.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

TuS Schnaittenbach – TuS/WE Hirschau 2:0 (1:0)

Vor zahlreichen Zuschauern hatten die Gäste in der Anfangsphase zwar mehr Ballbesitz, doch die tief stehende Heimmannschaft um Abwehrchef Kohl ließ kaum Chancen zu. Nach gut 20 Minuten kam der TuS immer besser ins Spiel. Nach einem schönen Spielzug passte Dominik Moucha zu Ralph Egeter, dessen Schuss konnte Gästetorwart Alexander Köck noch abwehren, doch beim Nachschuss von Youngster Andreas Richter er keine Abwehrchance. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Sebastian Weih mit einem Kopfball die große Chance zum Ausgleich, doch der Ball landete am Pfosten. In der zweiten Hälfte übernahm der TuS/WE immer mehr die Kontrolle und drückte auf den Ausgleich. Der souveräne TuS-Keeper Stefan Schlaffer hielt mit Geschick und dem nötigen Glück jedoch gekonnt seinen Kasten sauber. Die Heimelf verlegte sich aufs Kontern und blieb hier stets gefährlich. Drei Minuten vor dem Abpfiff packte der kurz zuvor eingewechselte Matthias Reiß nach einer Flanke den Hammer aus und machte mit einem Traumtor aus zwölf Metern den viel umjubelten 2:0 Endstand perfekt. Der Sieg, der erste nach 15 Jahren im Kaolinpott-Derby, ging aufgrund einer sehr starken Mannschaftsleistung in Ordnung.

Tore: 1:0 (36.) Andreas Richter, 2:0 (87.) Matthias Reiß – SR: Moritz Fischer – Zuschauer: 252 – Gelb-Rot: (76.) Paul Kredler (Hirschau)

FC Weiden-Ost – SV Plößberg 2:1 (1:1)

Am Ende entschied die Heimelf das Spiel der zuletzt Enttäuschten für sich. Dabei begannen die Gäste furios und gingen bereits in der 3. Spielminute durch einen Fernschuss von Griesbeck mit 1:0 in Front. Im Anschluss war es ein ausgeglichenes Spiel, das sich dann aber von Minute zu Minute zugunsten der Heimelf entwickelte. Nach einer Viertelstunde vollendete Schrepel eine Musterkombination über Nimmerjahn und Mitchiner zum 1:1-Ausgleich sehenswert in den linken Giebel. Noch vor dem Pausenpfiff hätte Letztgenannter die Begegnung drehen können, scheiterte jedoch im eins gegen eins gegen den gut reagierenden SV-Keeper Krapfl. In Durchgang zwei drückte der FC Ost dann vehementer auf den Führungstreffer. Mitte der Halbzeit wurde zunächst das vermeintliche 2:1 von Schrepel noch wegen Abseits zurückgenommen, ehe dem fleißigen Sax auf Zuspiel von Roll der umjubelte Endstand gelang.

Tore: 1:0 (3.) Mirko Griesbeck, 1:1 (14.) Florian Schrepel, 2:1 (70.) Alexander Sax – SR: Erdogan Sahinbay (Amberg) – Zuschauer: 85

FC Dießfurt – TSV Erbendorf 4:3 (3:2)

Eine dramatische Partie erlebten die Zuschauer in Dießfurt. Dabei ging der FC schnell durch zwei Strafstöße in Führung; Alexander Mosin verwandelte in der 6. und Andreas Brüderer in der 8. Minute sicher. In der 16. Minute klärte FC-Torwart Käs mit einem Reflex nach einer Top-Chance für Hösl. Nur vier Minuten später hatte Dießfurt Glück, als Wiesent den Ball an die Lattenoberkante setzte. In der 23. Minute sorgte Sobr für das 3:0. Mit einem Elfmeter verkürzte Sandro Hösl, ehe Mosin kurz vor der Pause mit Roter Karte nach Foul an Hösl den Platz verlassen musste. In der Nachspielzeit gelang Wiesent der Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit behauptete sich die FC-Elf bis zur 63. Minute, als Wiesent der Ausgleich gelang. Doch die Heimelf steckte nicht auf und bewies Moral und Einsatz. Deubzer hatte in der Folgezeit mehrmals den Führungstreffer auf dem Fuß. Die Latte verhinderte nach Schuss von Sobr den Siegtreffer, der aber dann doch durch einen Freistoß von Deubzer fiel (89.).

Tore: 1:0 (6./Elfmeter) Alexander Mosin, 2:0 (8./Elfmeter) Andreas Brüderer, 3:0 (23.) Martin Sobr, 1:3 (28./Elfmeter) Sandro Hösl, 2:3 (45.) Bastian Wiesent, 3:3 (60.) Bastian Wiesent, 4:3 (89.) Julian Deubzer – SR: Timmy Joef Schlesinger (SV Altenstadt/Voh.) – Zuschauer: 50 – Rot: (44.) Alexander Mosin (Dießfurt/grobes Foulspiel)

DJK Ebnath – FC Tremmersdorf 1:5 (1:5)

Die neuformierte DJK-Abwehr war gedanklich noch in der Kabine, da führten die Gäste durch zwei absolute Geschenke mit 2:0. Davon erholte sich Ebnath nicht und ließ dem FC großzügig die Räume, um ohne Gegenwehr drei Treffer nachgelegt zu bekommen. Eine Blamage. Igor Dauer gelang noch vor der Pause der Ehrentreffer zum 1:5. Die Ansprache in der Halbzeit war in der Ebnather Kabine deutlich. Entsprechende Umstellungen führten zu einem ausgeglichenem Spiel im zweiten Durchgang. Man darf gespannt sein, wie sich die DJK Ebnath in den nächsten Spielen präsentiert.

Tore: 0:1 (4.) Christian Ferstl, 0:2 (8.) Andre Gradl, 0:3 (23.) Patrick Dittner, 0:4 (31.) Christian Ferstl, 0:5 (33.) Michael Diepold, 1:5 (41.) Igor Dauer – Zuschauer: 220

Der FC Dießfurt rang den TSV Erbendorf mit 4:3 nieder. In dieser Szene grätscht FC-Spieler Andreas Brüderer gegen Lukas Kastner (Erbendorf).

Kein Wort zum Sport: Jannis Prelle

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.