14.10.2021 - 18:21 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils am Wochenende ohne die Latta-Brüder

Nach dem Traumstart mit sechs Punkten wartet auf die Blue Devils Weiden am Freitag in der Eishockey-Oberliga Süd der erste Härtetest. Nicht dabei im Topspiel gegen den SC Riessersee sind Nick und Louis Latta. Am Sonntag geht's nach Lindau.

Die Blue Devils treffen am Wochenende zu Hause auf den SC Riessersee (Freitag, 20 Uhr) und auswärts auf den EV Lindau (Sonntag, 18 Uhr). Das Bild zeigt Chad Bassen (rechts) beim 7:4-Heimsieg gegen den Höchstadter SC.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

7:3 in Peiting, 7:4 gegen Höchstadt, Tabellenführer: Den Blue Devils ist der Einstand in die Saison 2021/22 gelungen. Nun kreuzt am Freitag (Beginn 20 Uhr) mit dem SC Riessersee der erste echte Prüfstein in Weiden auf. Die zweite Aufgabe an diesem Wochenende ist mit der weiten Reise an den Bodensee verbunden. Am Sonntag um 18 Uhr gastieren die Blue Devils beim EV Lindau.

Nicht dabei sind in beiden Spielen die verletzten Brüder Nick und Louis Latta. Nick verletzte sich wohl am vergangenen Sonntag gegen Höchstadt, Louis spielte zuletzt am 5. September. Keine Angaben gibt es zur Schwere der Verletzungen und zur Ausfalldauer. Neal Samanski, der am letzten Spieltag der Saison 2020/21 eine Matchstrafe kassiert hatte, ist gegen Riessersee noch gesperrt. In Lindau darf der Deutsch-Kanadier auf Bewährung wieder ran.

14 Tore in den ersten beiden Partien, aber auch 7 Gegentore - mit der Defensivarbeit war Trainer Sebastian Buchwieser noch nicht einverstanden. "Gegen Höchstadt hatten wir zu viele unnötige Scheibenverluste, waren dann unorganisiert und sind in leichte Konter gelaufen." Das Defensivverhalten sei deshalb auch ein Schwerpunkt der Trainingsarbeit während der Woche gewesen.

Buchwieser weiß genau, dass sich sein Team gegen die Garmischer keine Schwächen erlauben darf. "Der SC Riessersee ist eine andere Hausnummer, eine Mannschaft, die in der oberen Tabellenhälfte zu erwartet ist." Wozu das Team des ehemaligen Bundestrainers Pat Cortina fähig ist, zeigte sich im Eröffnungsspiel gegen Topfavorit Starbulls Rosenheim. Bis zur 55. Minute lag Riessersee 1:3 hinten, glich dann aus und siegte in der Verlängerung. "Riessersee hat gute Spieler, der Kern ist schon länger zusammen", sagt Buchwieser. Der Devils-Trainer weiß aber auch, dass es immer darauf ankommt, wie viele Förderlizenzspieler Kooperationspartner Red Bull München abstellt.

Der EV Lindau hat einen Fehlstart hingelegt und liegt ohne Punktgewinn am Tabellenende. Buchwieser will sich davon aber nicht täuschen lassen. "Lindau hat sich auf dem Papier verstärkt, und diese Mannschaft darf man nicht abschreiben." Das klare Ziel des Weidener Trainers sind aber drei Punkte. Ausreden will Buchwieser dabei nicht gelten lassen - auch nicht die weite Anreise.

Der Bericht vom Heimsieg gegen Höchstadt

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.