22.03.2021 - 13:57 Uhr
VohenstraußSport

SpVgg Vohenstrauß setzt weiter auf Michael Rösch

Trotz fußballerischen Stillstands waren die Verantwortlichen der SpVgg Vohenstrauß zuletzt nicht untätig. Der designierte Kreisliga-Meister und Bezirksliga-Aufsteiger vertraut weiter auf die Dienste des bislang so erfolgreichen Trainers.

Michael Rösch bleibt auch in der kommenden Spielzeit Trainer bei der SpVgg Vohenstrauß.
von Externer BeitragProfil

Obwohl weiterhin große Unsicherheit besteht, wann eine Rückkehr auf den Fußballplatz und in den Ligaspielbetrieb möglich sein wird, haben die Verantwortlichen des Kreisliga-Spitzenreiters SpVgg Vohenstrauß in den letzten Wochen wichtige Personalentscheidungen getroffen und damit Weichen für die kommende Spielzeit gestellt. Seit Juli 2019 wird die erste Mannschaft von Trainer Michael Rösch geführt. Die aktuell unterbrochene Saison verlief bisher äußerst erfolgreich, in Punktspielen ist die Truppe von Rösch in der Kreisliga Nord noch ungeschlagen und der Aufstieg in die Bezirksliga Nord dementsprechend fest eingeplant. Umso glücklicher sind die SpVgg-Verantwortlichen um Vorsitzenden Uli Münchmeier und Sportlichen Leiter Markus Wildenauer, dass Rösch frühzeitig seine Zusage für die kommende Saison gegeben hat und dabei helfen will, die SpVgg wieder in der Bezirksliga zu etablieren.

Bei der zweiten Mannschaft, die sich aktuell auf einem erfreulichen vorderen Mittelfeldplatz in der Kreisklasse Ost befindet, wird es zu einer Veränderung im Trainerteam kommen. In gegenseitigen Einvernehmen wird die Zusammenarbeit mit Trainer Bernd Reil im Sommer enden. Reil kam vor knapp fünf Jahren nach Vohenstrauß, feierte in den ersten beiden Spielzeiten als Coach der „Dritten“ den Klassenerhalt und trainierte danach erfolgreich die zweite Mannschaft. Er brachte sich als wertvollen Bestandteil in das Trainerteam ein, dementsprechend dankbar ist man bei der SpVgg auch für die vergangenen Jahre. Michael Singer, der bisherige Partner von Reil, bleibt der zweiten Mannschaft erhalten. Ihm wird ein Co-Trainer an die Seite gestellt, Gespräche sind hier schon weit fortgeschritten.

Die Saison der „Dritten“ war bisher geprägt von wiederkehrenden personellen Problemen. Aus diesem Grund wird abzuwarten sein, wie die Zukunft konkret aussehen kann. Aktuell werden verschiedene Optionen erwogen, auch eine Spielgemeinschaft könnte in Betracht kommen. Unabhängig davon bleibt das Trainerduo Pascal Liebl und Tobias Hölzl mit an Bord. Komplettiert wird das Team durch Daniel Kederer. Der langjährige Stammtorwart der ersten Mannschaft hat erfreulicherweise die Zusage gegeben, auch weiterhin die Torhüter zu trainieren.

Auch im Spielerkader gibt es schon viele Zusagen für die neue Spielzeit, einige Jugendspieler werden zudem aufrücken. Auch im Falle des Aufstiegs in die Bezirksliga vertrauen die Verantwortlichen somit auf die Stärke des aktuellen Kaders. Es soll der Weg fortgesetzt werden, mit eigenen Spielern und gezielten Neuzugängen aus der Region einen schlagkräftigen Kader in allen drei Mannschaften zu bilden.

Daniel Liermann, Trainer des FV Vilseck, findet die Saisonwertung nach einem Punktequotienten ungerecht

Amberg

Nico Argauer stürmt künftig für die SpVgg SV Weiden

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.