27.08.2021 - 15:34 Uhr
TirschenreuthSport

Kreisliga Süd MAK: Das Verfolgerduell in Konnersreuth

Der ATSV Tirschenreuth kassierte zuletzt in der Kreisliga Süd eine deftige Abfuhr. Die Wiedergutmachung soll gegen den VfB Arzberg erfolgen. So spannend wird es in Konnersreuth zugehen.

Die Wiesauer (weiße Trikots/hier im Spiel gegen Kirchenlamitz) wollen auch am Sonntag im Spiel beim TSV Konnersreuth die Lufthoheit behalten.
von Helmut KapplProfil

(chap) Im Spitzenspiel in der Kreisliga Süd stehen sich am Wochenende der TSV Konnersreuth (3./13) und die SpVgg Wiesau (4./13) im direkten Vergleich gegenüber. Es steht einiges auf dem Spiel, denn nur der Sieger bleibt Spitzenreiter SpVgg Selb 13 (1./15) auf den Fersen. Umgehende Wiedergutmachung fordert Trainer Marco Zeus vom ATSV Tirschenreuth von seiner Truppe nach der deftigen 1:9-Abfuhr in Schwarzenbach/Förbau. Ob der VfB Arzberg (5./12) der richtige Gegner dafür ist, bleibt abzuwarten. Die wohl schwierigste Aufgabe wartet auf den SV Mitterteich II (12./2), der den noch verlustpunktfreien Spitzenreiter SpVgg Selb 13 erwartet. Ähnliches gilt für den TSV Waldershof (9./4), der den Tabellenzweiten SG Schwarzenbach/Förbau (2./13) empfängt.

TSV Waldershof - SG Schwarzenbach/Förbau So. 15 Uhr

Trotz großer personeller Sorgen zog sich die Heimelf in Selb bei der 0:2-Niederlage ordentlich aus der Affäre. Gegen den Tabellenzweiten erwartet TSV-Trainer Martin Liebig eine ähnlich schwere Begegnung. "Wenn wir erneut ordentich in der Defensive stehen, diszipliniert zu Werke gehen und die eine oder andere Chance konsequent nutzen, sind wir nicht chancenlos." Allerdings verbesserte sich die angespannte Personallage kaum, vom Kader der "Ersten" fallen weiterhin neun Akteure aus.

ATSV Tirschenreuth - VfB Arzberg So. 15 Uhr

Nach der derben Niederlage vom letzten Wochenende gibt es für ATSV-Trainer Marco Zeus nur ein Ziel: Wiedergutmachung. "Auch wenn mit Arzberg erneut ein schwerer Brocken auf uns wartet, fordere ich zumindest einen Zähler." Immerhin sei die Mannschaft definitiv leistungsfähiger, als sie es in den letzten Spielen zeigte. Nur gut, dass sich die Verletzten- und Urlaubsliste lichtet. Fehlen wird weiterhin Christoph Tretter.

SF Kondrau - ASV Wunsiedel So. 15 Uhr

Bereits zur Pause lagen die Sportfreunde vergangenes Wochenende mit 0:5 in Arzberg zurück, hielten aber im zweiten Abschnitt ordentlich dagegen. Die personellen Defizite sind für Spielleiter Philipp Hopfner der Grund für die zuletzt gezeigten Leistungen. Gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn fordert er einen leidenschaftlichen Kampf, damit die Zähler in Kondrau bleiben. "Ich will den zweiten Sieg einfahren", setzt Hopfner die Mannschaft bewusst unter Druck. "Aber das wird mit Sicherheit nicht so leicht, denn auch die Gäste stehen mit dem Rücken zur Wand."

TSV Konnersreuth - SpVgg Wiesau So. 15 Uhr

Im Spitzenspiel kommt es für TSV-Spielleiter Florian Neumann vorwiegend darauf an, die sich bietenden Torchancen konsequenter zu nutzen. "Immerhin spielen wir gegen ein Team mit einer der besten Defensive. Ich rechne mit einer engen Begegnung und es werden Kleinigkeiten über den Erfolg entscheidend sein. Wir wollen auf jeden Fall punkten." Schwer vermissen wird er Torjäger Max Hecht, der sich in den Urlaub verabschiedete. Nach Kirchenlamitz erwartet SpVgg-Vorsitzender Alfred Klarner mit der Heimelf ein ganz anderes Kaliber. "Dort wird es mit Sicherheit nicht so einfach wie zuletzt. Mit einer Punkteteilung könnte ich durchaus leben."Am Personal sollte es nicht liegen, denn alle Akteure sind an Bord.

SV Mitterteich II - SpVgg Selb 13 So. 15 Uhr

"In Thiersheim haben wir es wieder nicht geschafft, uns für den guten Auftritt zu belohnen", ärgert sich Trainer Florian Greim noch immer über die unnötige 0:2-Niederlage. "Hochkarätige Chancen wurden fahrlässig vergeben und in der Defensive wurde teilweise zu zögerlich agiert. Das darf uns gegen den Spitzenreiter nicht mehr passieren, sonst gibt es kaum eine Erfolgschance. Aber wir gehen mutig in die Begegnung und versuchen alles, dem ungeschlagenen Spitzenreiter die Zähler streitig zu machen." Verletzt sind Dominik Krieglsteiner, Florian Zeidler und Marcel Preuß. Der Einsatz von Julian Enders ist gefährdet, Michael Schultes ist wegen der Landesligaeinsätze nicht spielberechtigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.