VfB Rothenstadt bleibt vorne dran

Das Duell Tabellendritter gegen Tabellenvierter in der A-Klasse Ost entscheidet der VfB Rothenstadt für sich. In einem intensiv geführten Spiel gewinnt die Carrasco-Elf trotz anfänglicher Probleme.

Fabian Polster (links) vom VfB Thanhausen bedrängt zumindest grenzwertig seinen Rothenstädter Gegenspieler Fabian Volkmer. Der VfB Rothenstadt entführte mit einem 3:1-Sieg die Punkte aus Thanhausen.
von Sebastian SchellProfil

Im Verfolgerduell der A-Klasse Ost bezwang der VfB Rothenstadt am Sonntagnachmittag den VfB Thanhausen mit 3:1. Während Rothenstadt (26 Punkte) dem Spitzenduo SV Altenstadt/Voh. und TSV Püchersreuth (jeweils 28 Zähler) auf den Fersen bleibt, muss sich Thanhausen (24) erstmal mit dem vierten Platz zufriedengeben.

„Meine Jungs haben heute einen klasse Fußball gespielt und verdient gewonnen. Vor allem freut es mich, dass wir nach diversen Rückschlägen zurück ins Spiel gekommen sind“, sagte der Rothenstädter Trainer Manuel Carrasco nach dem Spiel erleichtert. Damit sprach er vor allem den ersten Durchgang an, der zunächst nicht nach dem Geschmack der Gäste lief. Zunächst brachte Wolfram Richtmann die Heimelf mit dem ersten gefährlichen Angriff in Führung (15.). Nur wenig später vergab dann auch noch Sturmführer Eduard Lenz die große Chance zum schnellen Ausgleich vom Elfmeterpunkt (24.). Dann allerdings kamen die Weidener Vorstädter besser ins Spiel und Fabian Volkmer verwandelte den zweiten Elfmeter der ersten Halbzeit zum 1:1 (37.).

Rothenstadt kam wacher aus der Kabine und setzte die entscheidenden Nadelstiche. Lenz (60.) mit seinem 11. Saisontor und Dominik Prem (67.) stellten binnen sieben Minuten auf 1:3. Der heimische VfB warf in der Schlussphase alles nach vorne und hatte durchaus noch Möglichkeiten. Die Punkte allerdings gingen an den Namensvetter aus Rothenstadt.„Es waren schon ein paar unglückliche Entscheidungen gegen uns dabei heute. Dennoch muss man anerkennen, dass der Sieg der Gäste verdient war. Wir konnten unsere Ausfälle heute nicht ersetzen, dennoch haben wir nie aufgegeben“, meinte Thanhausens Trainer Fabian Polster zum Spielverlauf. „Wir bleiben weiter vorne dabei und gehen mit Vollgas in die letzten Spiele bis zur Winterpause“, blickte dagegen Carrasco bereits auf die letzten sechs Partien des Jahres voraus.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.