13.02.2021 - 14:55 Uhr
RegensburgSport

SSV Jahn trotzt Fortuna Düsseldorf einen Punkt ab

Wieder ein Remis, wieder ein Punkt mehr gegen den Abstieg auf dem Konto: Der SSV Jahn Regensburg hat sich im Heimspiel am Samstagnachmittag ein Unentschieden erkämpft. Für den Regensburger Torschützen war es eine Premiere.

Es ging intensiv zur Sache zwischen dem SSV Jahn und Fortuna Düsseldorf. In dieser Szene foult David Otto (links), Torschütze zum 1:0 für Regensburg, und Felix Klaus.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Knapp zweieinhalb Wochen vor dem historischen DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den SV Werder Bremen bleibt der SSV Jahn Regensburg auch im Tagesgeschäft der 2. Fußball-Bundesliga in der Spur. Gegen die ambitionierte Fortuna aus Düsseldorf erreichten die Oberpfälzer in der heimischen Arena ein gerechtes 1:1. Während die Jahn-Elf besonders im ersten Durchgang mehr vom Spiel hatte, wirkte die Fortuna nach der Pause zielstrebiger. Die zwischenzeitliche Führung der Heimelf erzielte David Otto, sein erster Treffer im Jahn-Trikot.

Von Beginn an entwickelte sich ein intensiver Schlagabtausch, der aus ganz viel Kampf und noch mehr Geschrei bestand. Im fast menschenleeren Jahnstadion ging es mitunter hektischer zu als auf einem Kindergeburtstag. Die Partie dagegen ließ lange Zeit viele spielerischen Wünsche offen. Das lag vor allem am enttäuschenden Auftritt der doch noch aufstiegsambitionierten Gäste. Der SSV Jahn war zwar nicht die bessere, aber doch die aktivere und auffälligere Mannschaft. Fehlpässe und zögerliche Entscheidungen in der gefährlichen Zone verhinderten aber zunächst Torgefahr. Auf beiden Seiten wohlgemerkt. Aber wenn dann doch ein Tor fallen sollte, schien es für Regensburg fallen zu müssen. Und dieses Gefühl bewahrheitete sich kurz vor der Pause. Nach einem Konter hatte Jann George die Kugel fast schon wieder vertändelt, spitzelte sie jedoch mit letzter Kraft zu David Otto. Der Winter-Leih-Neuzugang aus Heidenheim fackelte nicht lange und zimmerte den Ball mit links ins linke obere Eck des Düsseldorfer Gehäuses (39.). Ein sehr sehenswerter Premierentreffer für den 21-Jährigen.

Dass sich die Fortuna nicht noch einmal eine derart lethargische Halbzeit erlauben würde, war fast zu erwarten gewesen. Doch der schnelle Ausgleich im zweiten Abschnitt kam doch – aus Jahn-Sicht – unglücklich zustande. Kenan Karaman fiel ein Abpraller im Regensburger Strafraum vor die Füße. Eine Chance, die sich der türkische Nationalspieler aus kurzer Distanz nicht entgehen ließ (51.). In der Folge war die Fortuna zielstrebiger, die Jahn-Elf leistete sich ein zu fahriges Aufbauspiel mit etlichen Ballverlusten. Erst in der Schlussphase kam der Jahn wieder mehr auf Touren und befreite sich zusehends vom Düsseldorfer Druck. Trotz einiger kleinerer Möglichkeiten auf beiden Seiten, blieb es letztendlich beim leistungsgerechten Remis.

Der SSV Jahn Regensburg fiebert dem Viertelfinale im DFB-Pokal gegen Werder Bremen entgegen

Regensburg
Statistik:

SSV Jahn Regensburg - Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:0)

  • SSV Jahn: Meyer – Saller, Besuschkow, George (84. Vrenezi), Wekesser, Otto (79. Caliskaner), Moritz, Albers (79. Becker), Stolze (90.+2 Schneider), Kennedy, Elvedi
  • Düsseldorf: Kastenmaier - Hoffmann, Danso, Morales, Hartherz (84. Peterson), Kownacki, Karaman, Prib (84. Krajnc), Zimmermann, Klaus (70. Pledl), Sobottka (70. Hennings)
  • Tore: 1:0 (39.) David Otto, 1:1 (51.) Kenan Karaman
  • SR: Timo Gerach (Landau)
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.