27.02.2021 - 13:43 Uhr
RegensburgSport

SSV Jahn: Sebastian Dreier feiert Einstand nach Maß

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Da war der "Co" plötzlich der Chef: Nach dem Ausfall von Cheftrainer Mersad Selimbegovic gibt der in die Verantwortung gerückte Vertreter einen Einblick in die hektischen Stunden vor dem Zweitliga-Freitagsspiel gegen den SC Paderborn.

Sebastian Dreier verriet auf der Pressekonferenz nach dem Heimsieg gegen den SC Paderborn, dass der fehlende Jahn-Cheftrainer Mersad Selimbegovic Tipps übers Telefon gab.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Bis zum Freitagabend dürfte der Name Sebastian Dreier nur echten Insidern ein Begriff gewesen sein. Dann rückte der Co-Trainer des SSV Jahn Regensburg unfreiwillig ins Zentrum des Interesses. Der 29-jährige gebürtige Landshuter, der bislang ausschließlich im Jugendbereich beim FC Bayern München, der SpVgg Unterhaching und beim FSV Mainz 05 tätig war, musste den Regensburger Cheftrainer Mersad Selimbegovic vertreten, der zuvor Corona-positiv getestet worden war. "Es war alles sehr hektisch, als am Freitagnachmittag der Anruf von Christian Keller (Geschäftsführer, Anm. d. Red.) kam. Wir sind dann aber schnell in die gewohnten Abläufe übergegangen und haben versucht, alles so wie immer zu machen, weil sich da einfach Spieler und Staff sehr wohl fühlen", sagte Dreier nach dem 1:0-Heimsieg gegen den SC Paderborn.

Selimbegovic gibt Tipps via Telefon

Im Trainerteam habe "jeder noch ein bisschen mehr" Verantwortung übernommen und das Fehlen des eigentlichen Chefs so im Kollektiv aufgefangen. Die Spieler hätten erst kurz vor dem Treffpunkt vom Fehlen des Trainers erfahren und seien "natürlich überrascht" gewesen. "Die Truppe hat dann aber schnell wieder das Spiel in den Fokus genommen und diese schwierige Aufgabe auch ein Stück weit für den Coach angenommen." So ganz ohne Selimbegovic ging es dann aber doch nicht, wie der stellvertretende Chef im Nachgang offenbarte. "Mersad hat die Partie daheim am Fernseher verfolgt, mit unserem Co-Trainer Analyse telefoniert und Hinweise und Tipps gegeben, die wir direkt ins Coaching einbauen konnten."

"Mersad hat die Partie daheim am Fernseher verfolgt, mit unserem Co-Trainer Analyse telefoniert und Hinweise und Tipps gegeben, die wir direkt ins Coaching einbauen konnten."

Jahn-Co-Trainer Sebastian Dreier über den fehlenden Cheftrainer Mersad Selimbegovic

Ob es auch der zugeschaltete Chefcoach war, der seiner Mannschaft in der Halbzeit den entscheidenden Push verlieh, wollte Dreier nicht verraten. Jedenfalls belohnte sich der SSV Jahn nach einer eher durchwachsenen ersten Hälfte doch noch für den betriebenen Aufwand. "Der Sieg war das Resultat einer geschlossenen, kämpferischen Mannschaftsleistung. Jetzt gilt es aber, schnell zu regenerieren, denn am Dienstag steht ja schon das nächste Spiel hier an", sorgte Dreier zudem noch für die Untertreibung des Jahres. Das Gastspiel des SV Werder Bremen im Viertelfinale des DFB-Pokals ist das größte Spiel zumindest der jüngeren Vereinsgeschichte.

Wer steht gegen Bremen an der Seitenlinie?

Noch nie war Regensburg im Viertelfinale, der Halbfinaleinzug wäre der letzte Schritt vor dem Pokalfinale in Berlin. "Dieser Sieg gegen Paderborn gibt uns Selbstvertrauen, tut uns gut, vor allem in der Art und Weise, wie wir ihn uns erkämpft haben", sagte Dreier, der auch gegen den Bundesligisten von der Weser in der Hauptverantwortung stehen dürfte. "Das kann ich noch nicht beantworten, das haben wir noch nicht besprochen. Aber wenn die Jungs dann wieder so zusammenhalten, wollen wir es Bremen so schwer wie möglich machen", machte Dreier keinen Hehl aus der Tatsache, dass er sich nach dem erfolgreich Ligadebüt als Chef einen ebenso gelungenen Einstand im Pokal zutrauen würde.

Hier geht's zum Spielbericht vom Heimsieg des SSV Jahn gegen den SC Paderborn

Regensburg

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.