Gerhard Specht schnappt sich WM-Bronze

Neunkirchener Tennis-Senior gewinnt bei der Weltmeisterschaft in Umag im Mixed seine nächste Medaille auf internationaler Ebene.

Der Neunkirchener Tennis-Senior Gerhard Specht freut sich über seine Bronzemedaille bei der Senioren-WM im kroatischen Umag. Bild: lst
von Autor LSTProfil

Gerhard Specht, Tennis-Senior der TG Neunkirchen, hat mit einer weiteren Medaille bei den Weltmeisterschaften aufhorchen lassen. Zusammen mit seiner Partnerin Joy Rigter aus Australien holte er sich im Mixed-Doppel im kroatischen Umag die Bronzemedaille.

Nach dem erneuten Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Mixed der Altersklasse (AK) 80 mit Christl Strung aus Köln im August in Bad Neuenahr wollte er in Umag den WM-Titel aus 2018 verteidigen. Allerdings waren in diesem Jahr die USA und Australien mit sehr starken Teams vertreten.

Nach einem Freilos in der ersten Runde waren im Viertelfinale Norma McGhie aus Australien und der Amerikaner Nick Ourusoff die Gegner. Nach zwei Stunden harten Kampf im Tennisstadion in Umag wurde das Spiel mit 3:6, 6:4 und 10:4 knapp gewonnen. Das Halbfinale gegen die US-Paarung Sheila Palmer/Wilbur Jones dauerte dann sogar noch länger. Fast drei Stunden kämpften die beiden Paarungen um den Finaleinzug, ehe Specht und Rigter mit 6:7 und 3:6 das Nachsehen hatten, aber immerhin damit die Bronzemedaille sicherten.

Im Einzel lief es für den Neunkirchener hingegen nicht so gut: Nach einem Freilos scheiterte er an Nummer 12 gesetzt in der zweiten Runde am Schweizer Hans-Peter Born mit 5:7, 6:3 und 7:10. Im Doppel der Herren zog Specht zusammen mit dem Schweizer Gerhard Hess ins Viertelfinale an, wo jedoch gegen das topgesetzte Doppel Werner Schlereth (Deutschland)/Rolf Westmann (Schweden) beim 0:6 und 1:6 Endstation war.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.