25.10.2021 - 16:03 Uhr
NabburgSport

HSG-Frauen landen knappen Sieg gegen TG Landshut

HSG-Spielerin Carina Czichon beim Torwurf.

Die Damen der HSG Nabburg-Schwarzenfeld fuhren am Samstag nach einem nervenaufreibenden Spiel einen weiteren Heimsieg ein. Mit 22:21 (13:10) fiel dieser gegen die TG Landshut knapp aus.

Die Gäste traten von Beginn an selbstbewusst auf, lagen aber gegen eine konzentriert spielende HSG schnell mit 0:4 zurück. Aufgrund technischer Fehler und einer zweiminütigen Unterzahl auf Nabburger Seite kämpften sich die Niederbayern im weiteren Verlauf allerdings bis auf ein Tor heran. Die Gastgeberinnen ließen sich davon allerdings nicht nachhaltig beeindrucken und zogen wieder bis zum 11:5 davon. Zur Halbzeit lag die HSG mit 13:10 in Front.

Trainer Bernd Eckl war in der Halbzeitpause nicht ganz zufrieden. Er forderte ein aggressiveres Auftreten und auch mehr Unterstützung für den Nebenmann in der Abwehr. Zudem fehlte ihm der Wille zum Torerfolg: „Wir suchen zu wenig den Weg zum Tor. Das Spiel ist noch nicht gewonnen.“

Zu Beginn der zweiten Hälfte war Landshut am Drücker und verkürzte nicht nur Tor um Tor, sondern drehte den Rückstand in eine 16:14-Führung. Bis zur 57. Minute verteidigten die Gäste ihren Vorsprung. Dann aber kämpfte sich der Gastgeber in die Partie zurück und erzielte in der 59. Minute den Ausgleich. Kurz vor Spielende standen die Gäste in doppelter Unterzahl nur mit vier Spielerinnen auf dem Feld. Das erlösende Siegtor fiel in letzter Minute, was zugleich für Jubel und Erleichterung sorgte. „Wir hätten das Spiel schon eher für uns entscheiden können. Die Mädels haben trotz der kräftezehrenden Aufholjagd letztendlich einen kühlen Kopf bewahrt“, so Eckl.

HSG: Pröls, Batzl, Czichon (5), Stubenvoll (4/3), Luley (3), Fleischmann (3/2), Hirschmann (2), Frummet (2), Mrveckova (1), Vogel (1), Müller (1), Hornauer, Baltz, Linzner.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.