15.11.2021 - 15:15 Uhr
NabburgSport

HSG-Damen blamieren sich gegen Schlusslicht

Die Handballerinnen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld spielten bis Samstag eine gute Saison. Und dann das ...

Carina Czichon war mit neun Toren einmal mehr beste Torschützinn der HSG, doch auch das reichte in Altötting nicht.
von Externer BeitragProfil

Vor Beginn des Spiels warnte HSG-Trainer Bernd Eckl seine Damen, den Gegner ja nicht zu unterschätzen, auch wenn er punktlos am Tabellenende der Landesliga Mitte liegt. Und doch gab es ein dickes Ende: Mit 23:26 verloren die Damen des HSG Nabburg/Schwarzenfeld beim TV Altötting.

Die Partie begann für die HSG schon schleppend. Sowohl in der Defensive als auch im Angriffsspiel taten sich die Gäste zusehends schwer, den richtig Ansatz zu finden. Auch gab es viele technische Fehler und Ballverluste hinnehmen. Nach gut 20 Minuten kamen die Altöttingerinnen besser ins Spiel und zogen etwas davon. Zur Pause lagen die Gäste aber dann doch nur 12:14 zurück.

In der Kabine musste Trainer Eckl deutlich werden: „Ich möchte, dass ihr wach werdet und zeigt, was ihr könnt. Wir verschenken Tore, weil wir nicht konzentriert abschließen, und in der Abwehr schenken wir Altdorf Lücken anstatt sie zu schließen.“ Doch die Worte wurden nicht gehört. Als Altötting kurz nach der Pause auf 19:13 davonzog, war die Partie eigentlich schon entschieden. Zu oft war die HSG in Unterzahl. Bis drei Minurten vor Schluss hatten die Gäste auf 22:24 aufgeholt, doch zu mehr reichten die Kräfte nicht mehr.

HSG-Tore: Czichon 9, Fleischmann 6/3, Müller 3, Senft 2, Hirschmann 2, Luley 1

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.