28.10.2020 - 22:13 Uhr
MitterteichSport

Stiftland Dragons: Saison abgesagt

Die Vorfreude war groß beim Eishockey-Bezirksligisten, dann kam der K.-o.-Schlag: Die Mitterteicher Eishalle bleibt diesen Winter geschlossen. Die Folge: Die Vereinsverantwortlichen haben die erste Mannschaft für diese Saison abgemeldet.

Wegen der ständig steigenden Corona-Zahlen hat der Mitterteicher Stadtrat Ende vergangener Woche beschlossen, dass die Eishalle in diesem Winter nicht geöffnet wird. Das trifft nicht nur den Eishockey-Club Stiftland Dragons und die Eisstock-Vereine der Region hart, sondern auch Hobby-Mannschaften, den Schulsport und die gesamte Bevölkerung, die auf den beliebten öffentlichen Lauf verzichten muss.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Am 6. November wäre der EHC Stiftland Dragons Mitterteich mit dem Auswärtsspiel beim EHC Straubing in die Bezirksliga-Saison 2020/21 gestartet - doch daraus wird es nichts. Nach dem Stadtratsbeschluss, dass die Mitterteicher Eishalle wegen der ständig steigenden Corona-Zahlen diesen Winter geschlossen bleibt, ist der Verein im Schockzustand. "Alle Mannschaften in Bayern haben eine offene Eishalle, nur wir nicht", drückt Benjamin Martin, bei den Dragons für Sponsoring und Marketing zuständig, seine Enttäuschung aus. "Das ist ein massiver Rückschlag, es geht um die Existenz des Vereins", erklärte Martin. Da schon im Vorfeld viel Geld für neue Trikots, Schläger und sonstiges Material ausgegeben wurde, hofft Martin darauf, dass die Sponsoren den Verein auch ohne Spielbetrieb unterstützen.

Alle Möglichkeiten ausgeschöpft

Laut Martin seien alle Möglichkeiten ausgeschöpft worden, die Saison trotzdem irgendwie stattfinden zu lassen. "Weiden wäre eine Option gewesen", sagt er und lobt die Kooperationsbereitschaft der Stadtwerke Weiden und des Vereins. "Ein bis zwei Mal Training pro Woche wäre möglich gewesen. Wegen der vielen Mannschaften beim 1. EV Weiden und der vermutlich hohen Zahl an anfallenden Nachholspielen war es aber unmöglich, unsere Heimspiele fix zu terminieren", sagte Martin. Deshalb musste schweren Herzens die Entscheidung fallen, die Saison abzusagen. "Am Dienstagabend haben wir dem Bayerischen Eissport-Verband mitgeteilt, dass wir unsere erste Mannschaft vom Spielbetrieb in der Bezirksliga abmelden."

Dabei sahen die Dragons nach einigen tristen Jahren wieder Licht am Ende des Tunnels. Martin und weitere Mitstreiter mit EHC-Vergangenheit haben den Verein neu aufgestellt, neue Sponsoren waren gewonnen worden. Die Stimmung im Umfeld sei laut Martin sehr gut gewesen. "Wir hören viel Positives und spüren viel Unterstützung. Das Interesse für Eishockey in Mitterteich ist wieder da. Und dann dieser Rückschlag. Es trifft uns hart, dass wir jetzt ein Jahr weg sind von der Bildfläche."

Seit August im Training

Bei den Dragons war die Saisonvorbereitung längst angelaufen - mit einer Mannschaft, der zugetraut wurde, um den Aufstieg in die Landesliga mitzuspielen. Unter anderem waren Ex-Oberliga-Spieler Dominik Schopper sowie die früheren Junioren-Nationalspieler Lena-Maria Völkl und Simon Schwarz verpflichtet worden. Schon seit August wurde zunächst in Tschechien (Eger und Pilsen), später dann in Weiden und Amberg trainiert - anfangs einmal, später zweimal pro Woche. Zwei Testspiele wurden gegen die Landesligisten EHC Bayreuth und EV Pegnitz zwar klar verloren, doch diese Ergebnisse spielen für Trainer Benjamin Gigler keine große Rolle: "Das waren mehr Trainingseinheiten als wirkliche Testspiele."

"Es tut extrem weh", beschreibt Kapitän Thomas Buchmann seine Gefühlslage und spricht dabei im Namen der gesamten Mannschaft. "Jeder Eishockey-Spieler freut sich den ganzen Sommer, zählt die Nächte, bis es endlich wieder aufs Eis geht. Und dann fällt die Saison aus." Vielleicht nicht ganz, denn zumindest Trainingseinheiten in Weiden sollen angeboten werden. "Wir werden mit den Jungs reden, ob Interesse besteht", sagen Martin und Gigler übereinstimmend. Damit solle erreicht werden, dass das Team zusammenbleibt. Und die Fahrten seien eh kein Problem, da "die Hälfte der Spieler aus Weiden kommt".

Auch der Nachwuchs enttäuscht

Mit der ersten Mannschaft wollen die Mitterteicher langfristig in die Landesliga. Und auch die Nachwuchsarbeit rückt wieder mehr in den Fokus. In zwei, drei Jahren will der EHC wieder eine Nachwuchsmannschaft melden. Letztmals war im Jahr 2013 ein Team im Spielbetrieb. "Die Kinder und Jugendlichen sind natürlich auch extrem enttäuscht, dass die Eishalle geschlossen bleibt", erklärte Martin. "Auch ihnen wollen wir ermöglichen, eventuell in Weiden zu trainieren. Das ist natürlich auch ein finanzieller Aspekt", hofft er auch hier auf die Unterstützung der Sponsoren.

Kein Eishockey in diesem Winter in Mitterteich: Weil die Eishalle geschlossen bleibt, haben die Stiftland Dragons die erste Mannschaft für diese Saison vom Spielbetrieb der Eishockey-Bezirksliga abgemeldet. Kapitän Thomas Buchmann, der für Sponsoring und Marketing zuständige Benjamin Martin und Trainer Benjamin Gigler (von links) sind enttäuscht.

Die Blue Devils trainieren wieder

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.