22.11.2019 - 14:31 Uhr
GrafenwöhrSport

SV Grafenwöhr will erneut überraschen

An das Hinspiel denken sie im Grafenwöhrer Lager gerne zurück: Mit 2:1 besiegte der Aufsteiger in die Landesliga Mitte den ASV Neumarkt. Vor dem Rückspiel am Samstag hat sich die Ausgangslage jedoch gravierend geändert.

Schon im Hinspiel lieferten Christopher Fleischmann (rechts) und die SV Grafenwöhr dem ASV Neumarkt (im Bild Selim Mjaki) einen beherzten Kampf. Das 1:2 war die bislang letzte Saisonniederlage des Zweitplatzierten ASV.

Nachdem die SV Grafenwöhr am vergangenen Wochenende aufgrund einer Veranstaltung des DFB beim TSV Bogen spielfrei war, führt sie die Reise am vorletzten Spieltag vor der Winterpause in der Landesliga Mitte zum starken ASV Neumarkt. Der Tabellenzweite empfängt am Samstag (Anstoß um 14 Uhr) den Vorletzten. Die Vorzeichen könnten kaum klarer verteilt sein. Das Team von ASV-Trainer Benedikt Thier leistete seit dem letzten Aufeinandertreffen im August Beachtliches. Denn die SV Grafenwöhr war die letzte Mannschaft, die dem ASV Neumarkt eine Niederlage beibrachte. Im Hinspiel behielt die Sportvereinigung mit einem 2:1-Heimerfolg verdient die volle Punktausbeute im Grafenwöhrer Sportpark, seither verbuchte Neumarkt 13 Siege und drei Remis bei keiner einzigen Niederlage. Grafenwöhr ist also gewarnt vor der Stärke des Kontrahenten. "Wir fahren definitiv als Außenseiter nach Neumarkt", gab SV-Coach Roland Lang zu Wort.

"Wir wissen um die fußballerische Stärke des ASV, ein Blick in die Statistik und auf die Tabelle genügt hierzu. Ein spielfreies Wochenende ist nicht immer von Vorteil, es kann sich auch negativ auswirken und dich aus dem Tritt bringen", sagte Lang. Dennoch wolle seine Truppe dem ASV Paroli bieten und mit voller Power dagegenhalten. "Ein Punktgewinn wäre eine sensationelle Leistung", sagte Lang weiter. Die SV Grafenwöhr muss weiter auf die verletzten Dominik Sandner, Valentin Schmidt sowie Alexander Dobmann verzichten. Zudem weilt Routinier Markus Kraus im Urlaub. Maximilian Kaufmann ist aus beruflichen Gründen verhindert. Erfreulich stimmt den Grafenwöhrer Coach, dass er mit Benjamin König wieder einen erfahrenen Abwehrspieler zum Kader zählen darf. Ebenfalls steht Dominik Zawal nach seiner Verletzungspause wieder zur Verfügung.

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.