27.09.2020 - 17:21 Uhr
GrafenwöhrSport

SV Grafenwöhr verpasst Punktgewinn in Bogen

Da war mehr drin für die SV Grafenwöhr. Beim TSV Bogen bleibt der Tabellenvorletzte torlos und muss sich knapp mit 0:1 geschlagen geben.

Mit der Chancenverwertung unzufrieden: SV-Trainer Martin Kratzer.

Einen Rückschlag im Abstiegskampf musste die SV Grafenwöhr im niederbayerischen Bogen hinnehmen. Dabei wäre mit einem Quäntchen Glück mindestens ein Remis möglich gewesen. In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Im weiteren Spielverlauf neutralisierten sich die Kontrahenten weitgehend im Mittelfeld, Chancen waren aber dennoch auf beiden Seiten gegeben. Die nennenswerteste in Hälfte eins hatte auf Grafenwöhrer Seite Luca Reiß nach einem Zuspiel von Jamal Dubois.

Dubois selbst besaß ebenfalls eine gute Möglichkeit, das Spielgerät verfehlte aber in beiden Fällen sein Ziel nur knapp. In der 33. Minute geriet der Gast in Rückstand. Ein gut getimter Ball fand den Weg durch die Abwehrkette, der schnelle Lukas Käufl lief allein auf Torwart Pautsch zu und verwandelte das Spielgerät zum 1:0 für die Hausherren. Mit diesem knappen Vorsprung für den TSV ging es zum Pausentee.

Bogen zunächst aktiver

Nach dem Wiederanpfiff übernahmen zunächst die Bogener das Kommando, Grafenwöhr ließ sich aber dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Grafenwöhr wurde allmählich wieder sicherer im Spielaufbau und drängte auf den Ausgleich.

Mit der Hereinnahme von Maurice Albers versuchte der Grafenwöhrer Trainer Martin Kratzer, einen torgefährlichen Spieler für Standardsituationen vor dem gegnerischen Gehäuse zu platzieren. Jedoch waren ab Mitte der zweiten Hälfte Freistöße und Eckbälle auf Grafenwöhrer Seite Mangelware. Einfach spielende und schnell "fallende" Bogener wollten das Ergebnis nur noch über die Zeit bringen. In der Schlussphase warf die SV nochmal alles nach vorne, um die drohende Niederlage abzuwenden. Der eingewechselte Timo Bachmeier hatte in den Schlussminuten die wohl aussichtsreichste Chance auf den Ausgleich, er vergab aber aus kurzer Distanz.

Chancen vergeben

"Dieses Spiel hätte keinen Sieger verdient gehabt", sagte SV-Trainer Kratzer nach Spielende. "Es verlief gegen einen gut sortierten Gegner absolut gleichwertig. Wir haben 90 Minuten gekämpft und alles gegeben. Leider war das Gegentor perfekt herausgespielt, was dem TSV in die Karten spielte. Hier kann ich meiner Hintermannschaft absolut keinen Vorwurf machen." Mit der Chancenverwertung zeigte sich Kratzer nicht einverstanden. "Wir hatten mehrmals die Möglichkeit, um einzunetzen, haben diese aber nicht konsequent genug genutzt." Der Coach forderte seine Mannen auf, die Niederlage abzuhaken. "Leider hat es heute nicht gereicht, um zu punkten. Jetzt gilt es, die Niederlage abzuhaken und nach vorn zu blicken. Nächste Woche gilt es, an die Leistung der beiden vergangenen Spiele anzuknüpfen. Die Saison ist noch nicht vorbei."

Info:

TSV Bogen - SV Grafenwöhr 1:0 (1:0)

TSV Bogen: L. Krbecek, T. Krbecek, Kenneder, Subara (86. Albrecht), Käufl, Moosbauer, Gegenfurtner, Sidibe, Gayring (77. Hentschel), Warminski, Fuchs (77. Simmet)

SV Grafenwöhr: Pautsch, Fleischmann, Dubois, Wiesnet, Kopp (59. Albers), Renner, Kraus (77. D. Dobmann), König (59. Träger), Bytomski (77. Siemski), Reiß (71. Bachmeier), A. Dobmann

Tor: 1:0 (33.) Lukas Käufl – SR: Manuel Dirnberger (Regensburg) – Zuschauer: 110

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.