31.05.2021 - 20:30 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach: "Spielen nicht Bayernliga, um gemütlich Zwölfter zu werden"

Sechs neue Spieler hat Bayernligist DJK Gebenbach für die Saison 2021/22 bisher verpflichtet. Fast alle sind sehr junge Fußballer - der Verein will einen Umbruch einleiten, sagt der neue Trainer Franz Koller.

Trainer Franz Koller (vorne) verteilte am Montagabend beim Auftakt der DJK Gebenbach gleich mal Leibchen und Aufgaben.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Es ist das erste Training, das Franz Koller bei der DJK Gebenbach leitet: "Ein ganz lockerer Auftakt, mehr ein freiwilliger Start. Wieder reinkommen und sich persönlich kennenlernen, das steht im Vordergrund", sagt der neue Trainer des Fußball-Bayernligisten. Rund 20 Spieler kamen am Montagabend zusammen, einige hatten bereits einen Urlaub gebucht und fehlten. Denn vorab war nicht klar gewesen, wann die Corona-Regeln einen "normalen" Trainingsbetrieb ermöglichen würden.

Kollers Ansprache nach dem kurzen Kennenlernen war in einigen Punkten prägnant: "Wir spielen nicht Bayernliga, um gemütlich Zwölfter zu werden", machte er seinen Anspruch klar. Und noch etwas gab er der Mannschaft mit auf den Weg: "Wir haben sechs Wochen Zeit zum Saisonbeginn. Jeder hat eine Chance, sich zu beweisen. Denn nur in diesen sechs Wochen kann ich beurteilen, wer alles am ersten Spieltag aufläuft."

"Wir sind top aufgestellt"

Sechs neue Spieler hat der Bayernligist für 2021/22 verpflichtet. "Damit ist das abgeschlossen", sagt der Sportliche Leiter Franz Wittich, "wir sind top aufgestellt."

Majdic und Kammerl neu

Mit dabei am Montag: Noah Majdic (18) und Fabian Kammerl (19), zwei weitere Neuzugänge. Beide stammen aus Amberg und erhielten ihre Ausbildung in der Jugend des FC Amberg, bevor sie nach Regensburg zum SSV Jahn wechselten und zuletzt für die A-Junioren des Zweitligisten spielten. Kammerl ist Innenverteidiger, Majdic kann Innenverteidiger oder auf der "Sechser"-Position spielen.

"Durch meinen Job in der Regionalauswahl kenne ich die beiden. Und da beide aus Amberg stammen und wieder aus Regensburg weg wollten, habe ich sie verpflichtet", erklärt Koller.

Ein Plan

Die bisherigen Neuzugänge der DJK Gebenbach sind alles junge Spieler, und das gehöre zum Konzept. "Lauter Youngsters. Das ist der Plan des Vereins, so wie sie mich geholt haben. Man will die nächsten Jahre verstärkt einen Umbruch anstreben. Das heißt aber nicht, dass wir die erfahrenen Spieler wegschicken. Im Gegenteil, die sollen schon hier bleiben. Ein 17- oder 18-Jähriger kann nicht von heute auf morgen in der Bayernliga Fuß fassen", erklärt Franz Koller. Langsam und behutsam solle der Umbruch von statten gehen: "Wir geben uns ein bis zwei Jahre Zeit dafür." Für Dienstag hat der Trainer eine zweite Einheit angesetzt, danach stehen Läufe auf dem Programm. Er setzt die Schwerpunkte auf die Grundlagen wie Ausdauer.

Einige Vorbereitungsspiele hat Franz Koller vereinbart, immer unter der Prämisse, dass die Bayerische Staatsregierung bis dahin weitere Lockerungen für den Sport zulässt.

Denn aktuell dürfen maximal 25 Personen auf den Platz, das würde bei einem Spiel mit je elf Fußballern und drei Schieds- und Linienrichtern bedeuten, dass die Trainer außerhalb des Platzes sich aufhalten müssten.

Geheimnis gelüftet: Die DJK Gebenbach hat einen neuen Trainer

Sport
Fabian Kammerl.
Noah Majdic.
Hintergrund:

Vorbereitungsspiele

  • Samstag, 19. Juni gegen ASV Burglengenfeld
  • Sonntag, 27. Juni, gegen SpVgg Hankofen-Hailing
  • Samstag/Sonntag, 3./4. Juli Blitzturnier in Gebenbach mit FC Amberg, SpVgg SV Weiden, SC Luhe-Wildenau, TSV Detag Wernberg und SV Grafenwöhr
  • Samstag, 10. Juli, gegen SSV Jahn Regensburg II
  • Start Bayernliga am Samstag, 17. Juli, oder Testspiel gegen FC Ingolstadt II
  • Start Bayernliga am Samstag, 24. Juli

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.