25.07.2021 - 15:19 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach kassiert eine fette Klatsche

Die Auftaktpartie in der Fußball-Bayernliga Nord bei der SpVgg Ansbach brachte für die DJK Gebenbach zwei Dinge: eine ganz bittere Erkenntnis und sechs Gegentore.

Ratlos: Franz Koller, Trainer der DJK Gebenbach.
von Autor MREProfil

Dass es nicht leicht werden würde für die DJK Gebenbach beim Auftakt in die Bayernliga, das wusste man schon vorher. Aber dass es so dick kommen sollte, damit war nun auch nicht unbedingt zu rechnen. Fakt ist: Am Ende stand eine 0:6-Niederlage bei der SpVgg Ansbach auf dem Papier – und DJK-Trainer Franz Koller entsprechend bedient: „Die Schlüsselmomente waren alle auf der Ansbacher Seite, wir haben alle entscheidenden 1-gegen-1-Duelle verloren. Mit der Niederlage könnte ich schon umgehen, weil Ansbach mit dieser Mannschaft am Ende zwischen Platz 1 und 4 landet – aber die Höhe ist schon bedenklich.“

3:0 nach 31 Minuten

Die Anfangsphase war einigermaßen ausgeglichen – aber dann klingelte es gleich dreimal hintereinander: Erst dribbelte sich Patrick Kroiß durch mehrere Gegenspieler und vollendete – und das zweimal in Folge (27., 29.) – und wieder zwei Minuten später markierte Niklas Seefried das 3:0 für die Gastgeber. Da waren gerade mal 31 Minuten gespielt. „Danach war das Ganze gegessen. Wir sind drei Mal naiv angelaufen, gegen alle Vorgaben und haben uns defensiv schlecht verhalten“, so Koller. Auch die Hoffnung, sich irgendwie in die Pause zu retten und dann vielleicht noch mal zurückzukommen, wurde nichts. Denn noch vor dem Pausenpfiff packte Daniel Schelhorn ein Traumtor aus, als er aus spitzem Winkel volley zum 4:0 traf (41.).

Drei Wechsel, keine Besserung

In der Pause wechselte Koller drei Mal, aber auch das hatte keinen Einfluss mehr. Denn die Ansbacher waren sofort wieder im Spiel und erhöhten in der 53. Minute nach Vorlage von Patrick Kroiß durch Bastian Herzner auf 5:0. Und der Mann des Spiels – Patrick Kroiß – zeigte in der 88. Minute als krönenden Abschluss der Partie noch einmal seine individuell Klasse, als er zwei Gebenbacher stehen ließ, den Ball verlor, sich aber wieder zurückholte und dann mit seinem dritten Treffer des Tages zum 6:0-Endstand traf.

Sechs Gegentreffer, schwache Defensivleistung, wenig Offensivaktion nach vorn – der Auftakt hätte für die DJK Gebenbach eigentlich nicht schlechter sein können, so Koller: „Die drei Gegentore in sechs Minuten waren der Knackpunkt. Aber das gesamte Spiel zu verdauen, wird schon etwas dauern.“

Viel Zeit zur Aufarbeitung bleibt aber nicht, weil schon am Mittwoch geht es um 18.30 Uhr zuhause gegen den 1. SC Feucht.

SpVgg Ansbach: Heid – Karakas (68. Sauerstein), Bayerlein (74. Silaklang), Hasselmeier, Dietrich, Seefried (65. Hammeter), Kroiß, Herzner (68. Abadijew), Weeger (74. Klupp), Schelhorn, Manz

DJK Gebenbach: Nitzbon – Hofmann (46. Scherm), Ceesay, Böhm (46. Klahn), Graml – Gorgiev, Fischer, Kohler (46. Jonczy), Freisinger – Haller, Becker Tore: 1:0 (27.) Patrick Kroiß, 2:0 (49.) Patrick Kroiß, 3:0 (31.) Niklas Seefried, 4:0 (41.) Daniel Schelhorn, 5:0 (53.) Bastian Herzner, 6:0 (88.) Patrick Kroiß – SR: Björn Söllner – Zuschauer: 400

"Hammerauftakt" für die DJK Gebenbach

Gebenbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.