04.10.2020 - 12:57 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach: Zu einfache Gegentore

Bei ihrem verspäteten Re-Start in der Fußball-Bayernliga Nord holt die DJK Gebenbach beim ASV Cham einen Punkt. Unter dem Strich war mehr drin – nicht nur wegen eines verschossenen Elfmeters.

Torjubel bei den Spielern der DJK Gebenbach. Die drei Auswärtstreffer in Cham reichten aber nicht für drei Auswärtspunkte.
von Autor MREProfil

Fußball-Bayernligist DJK Gebenbach hat im ersten Punktspiel nach zehn Monaten beim Tabellennachbarn ASV Cham ein 3:3 (1:2) erreicht. "Es war das allererste Punktspiel, von daher ist das schon okay. Wir haben das Spiel gedreht, aber zu einfache Tore kassiert", so DJK-Trainer Faruk Maloku nach einem Spiel, das die Gebenbacher durchaus hätten gewinnen können: "Wir waren einen Tick spielbestimmender, aber der Plan der Chamer ist an diesem Tag mit zwei Angriffen perfekt aufgegangen."

Dabei hätte es gut losgehen können für die DJK, hätte Bastian Freisinger einen frühen Foulelfmeter verwandelt (10.). So gingen die Gastgeber in Führung - ebenso kurios wie glücklich, weil eine verunglückte Flanke ins lange Eck segelte (13.). Noch vor der Halbzeit drehten die Gebenbacher durch Tore von Jan Fischer (22.) und Michael Jonczy (25.) die Partie. In der zweiten Hälfte schlugen die Chamer dann zwei mal so zu, wie sie sich das wohl vorgestellt hatten - durch lange Bälle in den Strafraum, die Kamil Hein beide Male verwerten konnte (58., 66.) und damit auch die erneute zwischenzeitliche Führung der Gäste durch einen verwandelten Foulelfmeter von Timo Kohler (62.) egalisierte.

Nach dem 3:3 passierte dann nicht mehr viel, von einer Roten Karte gegen den Chamer Stefan Meyer abgesehen. "Aber da konnten wir die letzten Minuten auch nicht mehr die große Wucht entwickeln", gab Faruk Maloku zu, der mit dem Auftritt seiner Mannschaft dennoch nicht unzufrieden war. "Man hat aber schon gemerkt, dass es wieder um Punkte geht. Cham wollte einen Fehlstart unbedingt vermeiden, wir haben dagegengehalten. Aber man hat gesehen, dass es bei uns nicht so einfach gelaufen ist wie im Pokal."

Das Spiel in der Statistik:

ASV Cham – DJK Gebenbach 3:3 (1:2)

ASV Cham: Jurasi - Lamecker, Kufner, Kordick (86. Ertel), Lieder, Meyer, Namir, Plänitz, Hein (90. Hvezda), Wich (68. Zollner), Faltermeier

DJK Gebenbach: Nitzbon - Scherm, Ceesay, Biermeier, Gorgiev - Freisinger (64. Haller), Hempel, Fischer, Kohler (90. Böhm), Klahn (46. Becker) - Jonczy (90. Epifani)

Tore: 1:0 (13.) Marco Faltermeier, 1:1 (22.) Jan Fischer, 1:2 (25.) Michael Jonczy, 2:2 (58.) Kamil Hein, 2:3 (62.) Timo Kohler (Foulelfmeter), 3:3 (66.) Kamil Hein - SR: Peter Dotzel - Zuschauer: 200 – Rot: (81.) Stefan Meyer (ASV), grobes Foulspiel - Besonderes Vorkommnis: (10.) Josef Jurasi (ASV) hält Foulelfmeter von Bastian Freisinger

Der Vorbericht zum Spiel gegen Cham

Gebenbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.