16.08.2019 - 11:43 Uhr
Sport

Elf Fragen an Lukas Hegner (FC Weiden-Ost II)

Die Innenverteidigung oder die "Sechs", das ist der Arbeitsplatz von Lukas Hegner beim FC Weiden Ost II. Hegner? Dieser Name ist im Weidener Fußballgeschehen doch kein Unbekannter?

Lukas Hegner ( FC Weiden Ost II ).
von Franz SperlProfil

Richtig! Gustl Hegner, einst aktiver Spieler, später dann Vorsitzender und Mäzen der SpVgg Weiden, war der Opa von Lukas. Leider konnte er ihn nicht mehr persönlich kennenlernen, da dieser ein gutes Jahr vor seiner Geburt verstarb. Der 21-Jährige, der in Regensburg studiert und dort, wie viele seiner Kommilitonen, nebenbei kellnert, hat seine fußballerischen Wurzeln auch bei der SpVgg Weiden. Schon in jungen Jahren wechselte er aber zur SpVgg Schirmitz, eher er sich 2014 dem FC Weiden-Ost anschloss. Seitdem ist er als Stammspieler, zunächst in der U19 und auch später in der zweiten Mannschaft, ein wichtiger Bestandteil der FC Ost-Familie.

ONETZ: 1. Fußball ist für mich ...

Lukas Hegner: Leidenschaft, Mannschaftsgeist und Teamwork.

ONETZ: 2. Warum bist du bei der Sportart Fußball gelandet und nicht beim Schach?

Lukas Hegner: Ich habe viele verschiedene Sportarten ausprobiert, bin aber immer wieder zum Fußball zurückgekommen. Der macht mir einfach am meisten Spaß.

ONETZ: 3. Gelbe Fußballschuhe sind für mich …

Lukas Hegner: ... die billigere Variante gewesen.

ONETZ: 4. Deine Rückennummer ist die 8. Warum?

Lukas Hegner: Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten. Sowohl mein Vater als auch mein Großvater haben diese Nummer am liebsten getragen.

ONETZ: 5. An welches Spiel erinnerst du sich heute noch gerne?

Lukas Hegner: Im Jahr 2016 trafen wir mit der A-Jugend des FC Weiden Ost im Toto-Pokal auf Landesebene auf den oberfränkischen Verein JFG Steigerwald. Dabei erzielte ich das 1:0, wir konnten die Partie mit 3:1 für uns entscheiden und zogen dadurch in die bayerische Endrunde ein.

ONETZ: 6. Gibt es einen treuen Zuschauer, der nur wegen deiner Spielkünste die Heimspiele besucht?

Lukas Hegner: Ja, den gibt es. Es ist mein Vater, er ist aber auch mein kritischster Zuschauer.

ONETZ: 7. Hast du einen Spitznamen? Warum gerade diesen?

Lukas Hegner: Bei den A-Junioren der SpVgg Schirmitz wollte es der Zufall, dass es vier Spieler gab, die auf den Vornamen Lukas hörten. Unser damaliger Trainer Bernhard Renner, der meinen Opa ja kannte, sagte einfach zu mir: "Du bist ab jetzt der Gustl." Das bin ich beim Fußball bis heute geblieben. Bei meiner Familie heiße ich aber weiterhin Lukas.

ONETZ: 8. Welchen Zuruf von Zuschauern kannst du überhaupt nicht leiden?

Lukas Hegner: Als Abwehrspieler muss man schon mal etwas härter zur Sache gehen. Da nehme ich mich nicht aus. Da kann ich überhaupt nicht leiden, wenn die Zuschauer zum Beispiel nach einer Grätsche rufen: "Schiri, der spinnt doch!"

ONETZ: 9. Welches war deine legendärste Abschlussfahrt?

Lukas Hegner: Das war zweifelsohne die Abschlussfahrt der 1. und 2. Mannschaft des FC Weiden Ost 2018 nach Prag. Bis heute wissen da einige Spieler nicht, wie sie es wieder in unser Hotel zurückgeschafft haben. Ich werde aber keine Namen preisgeben!

ONETZ: 10. Am nächsten Spieltag geht es für deine Mannschaft gegen den TSV Pressath. Wie schätzt du den Gegner ein?

Lukas Hegner: Letzte Saison haben wir gegen Pressath geschwächelt und zweimal mit 1:3 verloren. Diesmal sind wir personell besser aufgestellt und wollen die drei Punkte behalten, denn unser Ziel für diese Spielzeit ist ein Platz im oberen Tabellendrittel. Wichtig wird sein, die torgefährlichen Angreifer von Pressath in den Griff zu bekommen. Da bin auch ich gefordert.

ONETZ: 11. Was gefällt dir an deinem Verein?

Lukas Hegner: Beim FC Weiden Ost herrscht ein absolut familiäres Verhältnis. Da ist keiner abgehoben. Es gibt für uns Spieler die notwendige Unterstützung sowohl auf dem Platz als auch außerhalb.

ONETZ:

ONETZ:

ONETZ:

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.