20.05.2019 - 15:16 Uhr
EdelsfeldSport

Kreisklasse Süd: Köfering verspielt Relegation in letzten Minuten

In der Kreisklasse Süd war vor dem letzten Spieltag fast alles klar. Nur wer Zweiter wird, war noch offen. Drei Mannschaften hofften, am Ende sprang Neukirchen auf den Relegationsplatz. Dabei sah es bis kurz vor Schluss ganz anders aus.

Der Edelsfelder Torhüter und Kapitän Bernd Fischer (links) ist aus seinem Tor geeilt, und liefert sich mit dem Neukirchener Kapitän und Doppeltorschützen Maximilian Witzel (Mitte) einen packenden Zweikampf
von Julian Trager Kontakt Profil

Die Ausgangslage war klar: Sollte der SV Köfering die bereits als Meister feststehende SG Ursulapoppenricht besiegen, geht der SVK in die Aufstiegrelegation zur Kreisliga - die Verfolger aus Neukirchen und Ursensollen würden dann trotz ihrer Siege in die Röhre schauen. Bis zur 84. Minute sah das in Köfering auch so aus, die Mannschaft von Trainer Roland Jobst führte 1:0, und hatte weiter gute Möglichkeiten zur Entscheidung, traf aber nicht. So glich der Meister aus - und verhalf dem 1. FC Neukirchen zum zweiten Platz. Bis dieser nun aber in der Relegation um den Kreisligaaufstieg spielt, dauert es noch. Der FCN hat in der ersten Runde ein Freilos und spielt - es wird die einzige Chance sein - erst am 29. Mai, Ort und Gegner sind noch unbekannt.

SV Hahnbach II - FSV Gärbershof 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 (30.) Fabio Stammler, 0:2 (39.) Daniel Saber, 1:2 (44.) Patrick Reichert, 1:3 (81.) Sven Seitz - SR: Josef Scheck (ASV Michelfeld) - Zuschauer: 40

FC Großalbershof - TuS Hohenburg 3:2 (0:0)

Tore: 0:1 (48.) Ludwig Semmler, 1:1 (49./Eigentor) Calvin Yates, 2:1/3:1 (56./72.) Julian Wedel, 3:2 (83./Elfmeter) Michael Landshammer - SR: Boris Finkel (Gärbershof) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: Dennis Fotiadis (58./Großalbershof) und Ludwig Semmler (81./Hohenburg)

(fnk) In der 23. Minute die erste Großchance, als die Gastgeber den Ball nur Zentimeter am gegnerischen Tor vorbei setzten. Der TuS war spielerisch die bessere Elf, hatte aber Glück - denn der FC hatte ab der 31. Minute vier Torchancen im Minutentakt, die nicht genutzt wurden. Eine gravierende Unachtsamkeit in der Abwehr nutzte Ludwig Semmler (48.) zur Gästeführung. Der Ausgleich resultierte aus einer kuriosen Situation: Der Hohenburger Calvin Yates versuchte den Ball zu klären, traf aber perfekt zum 1:1 ins eigene Tor (49.). Julian Wedel sorgte dann mit seinem Doppelpack für die 3:1-Führung. Michael Landshammer verkürzte per Handelfmeter auf 3:2 (83.)

SV Illschwang - SV Raigering II 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 (28.) Markus Baldauf, 1:1 (40./Elfmeter) Sergej Bernhardt, 1:2 (60.) Benjamin Schertl - SR: Kurt Meier (Wendelstein) - Zuschauer: 60

(rof) Der Gastgeber ging in der 28. Minute in Führung, als Mario Heldrich eine von Thomas Aures getretene Flanke an die Querlatte köpfte und anschließend Markus Baldauf zur Stelle war, der den Abpraller per Kopf im Tor unterbrachte. In der Folgezeit drängten die Gäste auf den Ausgleich. Dieser gelang noch vor der Pause durch einen von Sergej Bernhardt souverän verwandelten Handelfmeter. Im zweiten Durchgang hatte der SV Illschwang/Schwend die besseren Möglichkeiten, nutzte diese jedoch nicht konsequent und musste so in der 60. Minute einen weiteren Gegentreffer von Benjamin Schertl hinnehmen. In der Schlussphase warf der SVI noch einmal alles nach vorne, doch der Ausgleich gelang nicht mehr.

SV Köfering - SG Ursulapoppenricht 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (26.) Daniel Boes, 1:1 (84.) Fabian Frank - SR: Josef Schimmer (Schmidgaden) - Zuschauer: 120

(svk) Eine herbe Enttäuschung musste der SV Köfering hinnehmen. Im Spiel gegen die bereits als Meister feststehenden Gäste der SG Ursulapoppenricht führte der SVK bis zur 84. Minute mit 1:0 - was den zweiten Tabellenplatz und die damit verbundene Qualifikation für die Relegation bedeutet hätte. In der 26. Minute brachte Daniel Boes die Hausherren nach einer schönen Ballstafette in Führung, danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zehn Minuten vor Schluss. Nachdem Köfering zwei gute Tormöglichkeiten zum vorentscheidenden 2:0 vergab, war es wie so oft im Fußball: Wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestraft. Diesmal in Person von Fabian Frank, der mit einer der wenigen Gäste-Torchancen traf. Köfering rutschte so - nach den Siegen der Verfolger aus Neukirchen und Ursensollen - sogar noch auf den vierten Tabellenplatz ab.

SVL Traßlberg - TSV Theuern 5:2 (2:0)

Tore: 1:0 (8.) Tobias Rösch, 2:0 (31.) Johann Henschke, 3:0 (48.) Dennis Bunk, 3:1 (58.) Michael Weiser, 4:1 (65.) Tobias Rösch, 4:2 (71.) Michael Weiser, 5:2 (79.) Tobias Rösch - SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) - Zuschauer: 70

(degr) Es ging flott los, mit Chancen im Minutentakt durch Auers, Henschke und Rösch. Als Mesko Becirovic einen Freistoß an die Lattenunterkante knallte, verwandelte Tobias Rösch den zurückspringenden Ball zur Führung für den SVL. Nach gut einer halben Stunde traf Johann Henschke zum 2:0, sein 19. Saisontor. Kurz vor der Pause verletzte sich Heimtorwart Weiß an der Schulter - Thomas Behrend musste zwischen die Pfosten. Kurz nach der Pause traf SVL-Kapitän Dennis Bunk aus 17 Metern. Theuerns Torjäger Michael Weiser verkürzte in der 58. Minute. Nur kurze Zeit später wurde Oliver Bühler von den Beinen geholt, Tobias Rösch verwandelte sicher vom Elfmeterpunkt. Wiederum Weiser verkürzte mit seinem zweiten Treffer für die Theuerner. Den Endstand stellte der bestens aufgelegte Dreifachtorschütze Tobias Rösch her.

DJK Ursensollen - SV Kauerhof 4:0 (2:0)

Tore:1:0 (14) Thomas Kotzbauer, 2:0 (23) Sebastian Keith, 3:0/4:0 (52./86.) Thomas Kotzbauer - SR: Andre Hönig (Hartmannshof) - Zuschauer: 47

(tmg) Bereits in der 14. Minute war es Kotzbauer nach schönem Zuspiel von Keith, der die Weichen auf Sieg stellte. Nach 23 Minuten dann bereits die Entscheidung durch Keith, nach Vorlage von Spielertrainer Graml. Von den Gästen kam nichts zwingendes auf das Tor, so dass sich die Heimelf immer wieder durch schöne Kombinationen weitere Torchancen erspielte. In der zweiten Hälfte stellte Torjäger Kotzbauer mit einem Doppelpack in der 52. und 86. Minute das Endergebnis her. Somit beendet die Graml/Kotzbauer-Elf die Saison auf dem undankbaren dritten Platz.

FC Edelsfeld - 1. FC Neukirchen 2:5 (0:1)

Tore:0:1 (22.) Maximilian Witzel, 0:2 (47.) Timo Bielesch, 1:2 (50.) Eigentor, 1:3 (67.) Christoph Wuttig, 2:3 (75.) Patrick Hiltl, 2:4 (78.) Christoph Wuttig, 2:5 (80.) Maximilian Witzel - SR: Benjamin Mignon (Sulzbach-Rosenberg) - Zuschauer: 306

(pbr) In der 22. Minute ging der FCN in Führung. Maximilian Witzel hob den Ball über den herausgeeilten FCE-Torwart Fischer in die Maschen. Kurz vor der Halbzeit hätte Edelsfeld durch eine riesige Doppelchance ausgleichen können: Tuchbreiter scheiterte an der Latte, anschließend setzte Reiche einen Kopfball aus kürzester Distanz neben den Kasten. Rund eine Minute war nach der Pause gespielt, als der FC Edelsfeld wieder den Ausgleich auf dem Fuß hatte, Tobias Zagel scheiterte jedoch abermals am Querbalken. Im Gegenzug erhöhten die Gäste auf 2:0. Kurz darauf machten die Neukirchner das Spiel selbst noch mal spannend: Michael Geismann köpfte den Ball ins eigene Tor. In der 67. Minute stellte Wuttig den Vorsprung von zwei Toren wieder her. Acht Minuten später kam der FC Edelsfeld noch einmal ran, Patrick Hiltl markierte das 2:3. In der 78. und 80. Spielminute sorgten Wuttig per direktem Freistoß und Maximilian Witsel für den Endstand.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.