24.06.2018 - 20:30 Uhr
BurglengenfeldSport

Aufstand der Landesligisten

Nach wenigen Tagen der Vorbereitung auf die neue Saison sind die Ergebnisse der ersten Testspiele noch nicht unbedingt aussagekräftig. Überraschend war der Ausgang des Küblböck-Cups in Burglengenfeld dennoch.

Burglengenfelds Mittelstürmer Benjamin Epifani setzte sich in dieser Szene gegen Sebastian Eller vom SC Ettmannsdorf durch, schloss dann aber zu überhastet ab.
von Autor BSBProfil

Burglengenfeld.(bsb) Dass bei der siebten Auflage des Küblböck-Baukeramik-Cups im Naabtalpark von Burglengenfeld die beiden favorisierten Bayernligisten DJK Gebenbach und DJK Ammerthal gegen die Landesliga-Vertreter SC Ettmannsdorf und Gastgeber ASV Burglengenfeld am ersten Tag Federn lassen mussten, war eine große Überraschung. Im Spiel um Platz drei setzte sich dann Ammerthal mit 1:0 gegen Gebenbach durch. Im Endspiel bezwang der SC Ettmannsdorf den ASV Burglengenfeld mit 3:2. Insgesamt gewannen die Trainer durchaus wichtige Erkenntnisse über die Leistungsstärke ihrer Neuzugänge.

Halbfinale

SC Ettmannsdorf - DJK Gebenbach 2:1 (1:0)

Deutlicher, als es das Ergebnis aussagt, war die Überlegenheit des SC. Die DJK wirkte müde und kam erst in der 89. Minute per Freistoß aus 18 Metern zum Anschlusstreffer. Der von Dominik Haller getretene Ball landete unhaltbar für Torwart Thomas Besenhard im Netz. Der Bayernligist generierte zwar in der Anfangsphase eine optische Überlegenheit, klare Chancen hatten aber lediglich die Ettmannsdorfer. Bereits in der 16. Minute erlief Mittelstürmer Tobias Wiesner eine zu kurze Rückgabe und überwand mit einem Heber Torwart Davide Damiano. Glück hatte der SC, als nach einer halben Stunde ein Rempler im Strafraum ungeahndet blieb. Die Vorentscheidung fiel nach 61 Minuten, als erneut Wiesner traf.

ASV Burglengenfeld - DJK Ammerthal 1:0 (1:0)

Wesentlich flotter und ausgeglichener als die erste Partie, war dieses Spiel. Es gab zahlreiche Torraumszenen auf beiden Seiten, die zum Teil sehr ansprechend herausgespielt worden sind. Die große Chance zur DJK-Führung verpasste Michael Jonczy, der per Foulelfmeter an Marco Epifani scheiterte. Der Torhüter des ASV erwies sich nicht nur in dieser Szene als großer Rückhalt seiner Mannschaft. Der ASV, bei dem fünf Neuzugänge in der Anfangsformation standen, hatte seine erste große Chance durch Maximilian Schreyer; sein Schuss war etwas zu hoch angesetzt. Besser machte er es in der 31. Minute, als er nach einem Abwehrfehler alleine vor Torwart Marcel Schumacher auftauchte und überlegt abschloss. Die DJK hatte mehrere Chancen zum Ausgleich, so als André Karzmarczyk per Freistoß nur die Latte traf oder Christian Knorr freistehend vorbeischoss.

Spiel um Platz 3

DJK Gebenbach - DJK Ammerthal 0:1 (0:1)

In einem intensiven Spiel um den dritten Platz gewann Ammerthal durch ein Tor von Florian Fruth. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient, Ammerthal war die aktivere Mannschaft. Beide Mannschaften zeigten großen Einsatzwillen, Ammerthal konnte die knappe Führung über die Zeit retten.

Finale

SC Ettmannsdorf - ASV Burglengenfeld 3:2 (2:1)

Die Gastgeber übernahmen in den Anfangsminuten die Initiative. Stefan Schnaus traf nach einer Ecke nur den Querbalken (5.). Nach einem Pass von Neuzugang Maximilian Schreyer in die Tiefe auf Benjamin Epifani, zog dieser im Strafraum ab, scheiterte aber an SC-Tormann Thomas Besenhard (27.). Epifani sorgte für den verdienten Führungstreffer. Aus ähnlicher Position wie Toni Kroos im Spiel gegen Schweden trat er einen Freistoß. Anders als Kroos zielte Epifani aber auf das kurze Eck und war erfolgreich: 1:0 (27.). Danach riss der Faden beim ASV. Schon zwei Minuten später glich Damian Huf für den SC aus (29.). Und noch vor der Pause ging der SC in Führung. Ludwig Hofer verwandelte einen Foulelfmeter (39.). Ludwig hätte auf 3:1 erhöhen können, traf aber nur den Pfosten (45.). Nach der Pause war Burglengenfeld wieder etwas besser, die Entscheidung zugunsten des SC brachte ein Eigentor von Julian Pfab nach einem Ettmannsdorfer Angriff über die rechte Seite (65.). Danach übernahm der SC wieder die Initiative. Jeremy Schmidt traf noch den Pfosten, ehe Andreas Meyer nochmals mit einem Drehschuss im Strafraum für den Anschlusstreffer sorgte (89.). Am Ende siegten die Ettmannsdorfer verdient.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.