20.02.2021 - 04:36 Uhr
Sport

Das bringt der Wintersport am Samstag

Im WM-Endspurt wollen die deutschen Biathleten ihre bislang ziemlich schwache Medaillenbilanz noch aufpolieren. Die Staffeln bieten die vorletzte Chance. Bei der Alpin-WM sind die deutschen Starterinnen im Slalom Außenseiter.

Kämpft mit Deutschlands Biathlon-Frauen um eine Staffel-Medaille in Pokljuka: Franziska Preuß. Foto: Sven Hoppe/dpa
von Agentur DPAProfil

BIATHLON

WM in Pokljuka, Slowenien

11.45 Uhr: Staffel Frauen, 4x6 Kilometer (ZDF und Eurosport)

15.00 Uhr: Staffel Männer, 4x7,5 Kilometer (ZDF und Eurosport)

Die deutschen Biathleten wollen am Abschluss-Wochenende der WM ganz dringend ihre Medaillen-Bilanz aufbessern. Einmal Silber durch Arnd Peiffer im Einzel ist viel zu wenig, deswegen sind nun die Staffeln gefordert. Im Rennen der Frauen wird der Deutsche Skiverband durch Vanessa Hinz, Janina Hettich, Denise Herrmann und Franziska Preuß vertreten. Das Quartett könnte die erste WM-Goldmedaille seit 2017 gewinnen. Im Rennen der Männer sind für Deutschland Erik Lesser, Roman Rees, Arnd Peiffer und Benedikt Doll dabei. Die Herren hatten im Vorjahr hinter Frankreich und Norwegen WM-Bronze geholt.

SKI ALPIN

WM in Cortina d'Ampezzo, Italien

10.00 Uhr: Slalom, Damen, 1. Durchgang (ZDF und Eurosport2)

13.30 Uhr: Slalom, Damen, 2. Durchgang (ZDF und Eurosport)

Bei der letzten Medaillenentscheidung der Frauen will Mikaela Shiffrin zum vierten Mal im vierten Rennen auf das Podium. Die Amerikanerin ist seit 2013 in WM-Slaloms ungeschlagen; ihre Dauerrivalin und Weltcup-Gesamtführende Petra Vlhova hat in Cortina bislang enttäuscht und will sich nun doch noch Gold sichern. Der Deutsche Skiverband schickt Lena Dürr (Germering), Andrea Filsern (Wildsteig) und Emma Aicher (Mahlstetten) in den Torlauf.

SKISPRINGEN

Weltcup in Rasnov, Rumänien

09.45 Uhr: Mixed-Team von der Normalschanze (ZDF ab 10.40 Uhr)

Allerletzter Test vor der WM in Oberstdorf. Im rumänischen Rasnov steht am Samstagmorgen das Skisprung-Mixed mit je zwei Frauen und zwei Männern auf dem Programm. Weltmeister Markus Eisenbichler, der am Freitag wegen seines Anzugs disqualifiziert wurde, wird nicht am Start sein, stattdessen setzt Bundestrainer Stefan Horngacher auf Pius Paschke und Karl Geiger. Als Favoriten gelten neben Deutschland auch Norwegen und Österreich. Die mit Spannung erwarteten Titelkämpfe im Allgäu beginnen am kommenden Dienstag.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-514411/3

WM-Kalender der alpinen Skirennfahrer

Weltcup-Kalender Biathlon

Weltcup-Kalender der Skispringer

Weltcup-Kalender der Nordischen Kombination

Weltcup-Kalender der Langläufer

Weltcup-Kalender Rodeln

Weltcup-Kalender Bob

Zeitplan und Ergebnisse WM Eisschnelllauf

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.