05.08.2019 - 16:25 Uhr
AmbergSport

Kreisklasse Süd: Freistoßtor entscheidet Derby

Nach dem Schützenfest zum Saisonauftakt reicht dem SV Köfering in der Fußball-Kreisklasse Süd diesmal ein Treffer. Absteiger Germania Amberg feiert seinen ersten Sieg, der TSV Theuern erwischt hingegen einen gebrauchten Tag.

Eine turbulente Situation vor dem Kasten des Hahnbacher Torhüters Stephan Kollbrand (links hinten), der den heftigen Zweikampf seines Innenverteidigers Thomas Kick (Zweiter von rechts) mit dem Vilsecker Stürmer Tobias Bücherl (Zweiter von links) verfolgt Bild: Ziegler
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Im Reserven-Duell setzte sich SV Hahnbach II mit 1:0 gegen den FV Vilseck II durch und ist nach zwei Spieltagen noch ohne Punktverlust. Wie auch der TuS Schnaittenbach, der SVL Traßlberg und der SV Köfering, der nach dem 10:1-Sieg gegen Illschwang nun in Großalbershof mit 1:0 gewann. Noch ohne Punkt sind der FC Großalbershof, SV Raigering II, FV Vilseck II, TSV Theuern und der SV Illschwang. Den Vergleich Absteiger gegen Aufsteiger entschied der SC Germania Amberg gegen die SG Rieden II für sich, der TSV Theuern unterlag dem FC Edelsfeld deutlich mit 1:7.

SV Raigering II - SVL Traßlberg 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 (64.) Patrick Donhauser - SR: Markus Neumeyer (TSV Kümmersbruck) - Zuschauer: 70

Nach einem harten Foul am Raigeringer Kapitän Benjamin Schertl in der 3. Minute entwickelte sich eine sehr hitzige Partie mit vielen kleinen Fouls. Erst kurz vor der Halbzeit beruhigten sich die Gemüter, und der Gast aus Traßlberg kam besser ins Spiel. Nach der Halbzeit war es eine recht ausgeglichene Partie mit einem Chancenplus für die Raigeringer. Nach einer kleinen Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft der Panduren erzielte Patrick Donhauser den goldenen Treffer des Tages. Traßlberg hatte dann noch in mehreren Situationen Glück, als Haller und zweimal Egerer, einmal davon in der letzten Minute, am Pfosten des Gästetores scheiterten.

Germania Amberg - SG Rieden II 3:1 (3:0)

Tore: 1:0 (5.) Ilker Caliskan, 2:0 (30.) Florian Danzer, 3:0 (44.) Sebastian Keith, 3:1 (68.) Dominik Meidinger - SR: Boris Finkel (FSV Gärbershof) - Zuschauer: 100

(tne) Den ersten Sieg der neuen Saison feierten die Germanen, die nach fünf Minuten schon führten. Spielertrainer Ilker Caliskan schob aus 16 Metern überlegt ein. Florian Danzer überwand Riedens Schlussmann Georg Haak rund 25 Minuten später zum 2:0. Knapp zehn Minuten vor der Pause konnte Haak einen Schuss von der Strafraumkante nicht festhalten, den Abpraller setzte Florian Danzer aus kürzester Distanz an den Querbalken. Besser machte es sein Sturmkollege Sebastian Keith kurz vor der Pause mit einem sehenswerten Lupfer nach Steilpass zum 3:0. Nach dem Seitenwechsel verloren die Germanen den Faden. Die Gäste kamen immer besser ins Spiel und Dominik Meidinger erzielte nach einer Flanke aus kürzester Distanz den verdienten Anschlusstreffer. Bei den Germanen ging in der Folge überhaupt nichts mehr zusammen, doch die Gäste waren zu harmlos.

FV Vilseck II - SV Hahnbach II 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (16.) Simon Dehling - SR: Thorsten Pentner (TuS/WE Hirschau) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (72.) Dominik Negüzel (Vilseck), wiederholtes Foulspiel

(afb) Personell geschwächt ging Vilseck in die Partie und konnte dennoch die Reserve aus Hahnbach über weite Strecken spielerisch bestimmen. In der Anfangsphase gab es Chancen auf beiden Seiten. Hahnbach ging in der 16. Minute durch einen sehenswerten Freistoßtreffer aus rund 20 Metern von Simon Dehling in Führung. In der Folge drückte Vilseck immer mehr auf den Ausgleich, gute Chancen durch Cameron Steffey oder Christoph Reiser wurden vom starken Hahnbach Torwart Kollbrand entschärft. Hahnbach setzte meist nur noch gefährliche Nadelstiche nach vorne, sowie in der 52. Minute durch einen Pfostentreffer. Auch in der Schlussphase in Unterzahl drängte der FV auf den Ausgleich, die Hahnbacher Defensive brachte aber immer wieder einen Fuß dazwischen.

TSV Theuern - FC Edelsfeld 1:7 (1:4)

Tore: 0:1 (6.) Mark van den Assem, 0:2 (9.) Jan Wolf, 0:3 (16.) Patrick Dehling, 0:4 (22.) Patrick Hiltl, 1:4 (25.) Maik Knuth, 1:5 (56.) Patrick Dehling, 1:6 (69.) Rüdiger Reiche, 1:7 (83.) Patrick Dehling - SR: Ludwig Hausner (Nittendorf) - Zuschauer: 76

(was) Nach zwei Niederlagen steht Theuern als letztjähriger Relegationsteilnehmer schon wieder am Tabellenende. Und das nach den 90 Minuten gegen die Gäste vom Hahnenkamm auch völlig verdient. Kurz nach dem Anstoß hätte Edelsfeld schon in Führung gehen können, aber Torwart Schieder konnte einen Kopfball gerade noch abwehren. Innerhalb einer Viertelstunde erzielten die Gäste vier Treffer und wurden dabei von Fehlern und Halbherzigkeiten in der Hintermannschaft des TSV unterstützt. Theuerns Anschlusstreffer war der Schlusspunkt einer ereignis- und torreichen Anfangsphase. Nach Wiederanpfiff bauten die Vilstaler noch einmal Druck auf und hätten das Spiel eventuell wieder spannend machen können. Aber als die TSV-Abwehr noch mit dem Schiedsrichter wegen eines Freistoßes diskutierte und die Gäste diesen durch den dreifachen Torschützen Patrick Dehling schnell und effektiv verwerteten, war die Partie entschieden.

FC Großalbershof - SV Köfering 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (18.) Stefan Jobst - SR:Gerd Rösel (SV Alfeld) - Zuschauer:55

(fnk) Bereits in den ersten Minuten hätte Köfering zweimal in Führung gehen können, setzte aber den Ball knapp am Tor vorbei. Die Abwehr der Hausherren patzte und so konnte Stefan Jobst frei abziehen und das 1:0 in der 18. Minute erzielen. Beide Teams überzeugten nicht unbedingt, lieferten aber ein munteres Spielchen. Nach der Pause hätten es Matthias Wedel und Alzamel Fares auf dem Fuß gehabt, scheiterten jedoch jeweils knapp. Bis zum Abpfiff gab es auf beiden Seiten noch die eine oder andere Chance, die aber alle im Strafraum vergeben wurden. Angesichts der Leistungen wäre ein Unentschieden gerecht gewesen.

SV Illschwang - TuS Schnaittenbach 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (57.) Michael Voit, 0:2 (79.) Andreas Richter - SR:Markus Bayerl (SC Worzelbach) - Zuschauer:90

(rof) Die Gäste starteten mit hohem Tempo und drückten von Beginn an auf das Illschwanger Tor. Die Heimelf agierte zunächst verunsichert und brauchte eine gute Viertelstunde um Ordnung in ihr Spiel zu bringen. Tormöglichkeiten hatte der TuS Schnaittenbach vor allem durch Standardsituationen, so krachte bereits der erste Freistoß von Johannes Kohl an die Querlatte. Der SVI verteidigte jedoch sehr engagiert und hielt die Begegnung bis nach der Halbzeitpause offen. In der 57. Minute nutze Michael Voit einen bereits abgewehrten Eckball zum Führungstreffer. Die Elf um SV-Spielertrainer Alexander Heldrich steckte nicht auf und versuchte immer wieder durch Konter zum Ausgleich zu kommen. Mit seinem Treffer zum 0:2 machte aber Andreas Richter den Sack zu.DJK Ursensollen - FSV Gärbershof 3:3 (3:1)

1:0 (9.) Thomas Kotzbauer, 1:1 (19.) Sven Seitz, 2:1/3:1 (32./36., Foulelfmeter) Thomas Kotzbauer, 3:2 (64.) Fabio Stammler, 3:3 (90.) Simon Cholodov - SR: Leonhard Püntzner (Burgthann) - Zuschauer: 74 - Gelb-Rot: (60.) Manuel Peichl (DJK), wiederholtes Foulspiel

(tmg) Die Hausherren legten von Anfang an engagiert los und wurden bereits in der 9. Minute mit dem 1:0 belohnt, als Kotzbauer einen Abpraller über die Linie schoss. Danach bekamen die Gäste etwas mehr Zugriff und glichen durch Spielertrainer Seitz zum 1:1 aus. In der Folgezeit fing sich die Heimelf wieder und spielte mutig nach vorne, daraus resultierte dann die Führung auf 3:1 per Doppelschlag von Kotzbauer. Nach der Pause begannen die Gäste druckvoller, aber Ursensollen hätte durch Kotzbauer mehrmals schon für die Vorentscheidung sorgen müssen. In Überzahl ab der 60. Minute witterten die Gärbershofer ihre Chance und kamen nicht unverdient noch zu einem Punkt durch zwei Treffer (64./90.).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.