26.08.2019 - 15:15 Uhr
AmbergSport

FC Edelsfeld trumpft auf

Die zwei besten Torjäger der Kreisklasse Süd heißen Thomas Bösl vom TuS Schnaittenbach und Johann Henschke vom SVL Traßlberg mit je sieben Treffer. Patrick Hiltl vom FC Edelsfeld machte zwei ganz wichtige beim Spiel in Gärbershof.

Patrick Hiltl (Mitte) vom FC Edelsfeld setzte sich gegen die Abwehr des FSV Gärbershof durch, erzielte das 0:1 und machte den wichtigen Ausgleich zum 2:2 noch vor der Pause.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil
Hier bejubelt Harry Gittel (links) seinen Treffer zum 2:1 für den FSV Gärbershof, umarmt von Kapitän Fabio Stammler. Da hatten die Hausherren das Spiel gedreht – aber die Führung hielt nicht lange.

Zweimal drehte sich die Partie zwischen dem FSV und dem FC Edelsfeld, ehe am Schluss die Truppe von Trainer Achim Beck als Sieger feststand. Schlitzohrig war der 1:1-Ausgleich durch Gärbershofs Spielertrainer Sven Seitz, der vom Anstoß weg aus dem Kreis den Ball ins gegnerische Tor schoss.

An der Spitze bleiben nach dem dreigeteilten fünften Spieltag der TuS Schnaittenbach und der punktgleiche SV Köfering, als einzige Mannschaft hat nur die Reserve des FV Vilseck noch keinen Punkt auf ihrem Konto. Bemerkenswert: Der FC Edelsfeld als Dritter hat 19 Tore erzielt - aber schon 14 Kisten kassiert, die Abwehr ist der Schwachpunkt.

SV Raigering II - FC Großalbershof 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 (36.) Maximilian Prechtl - SR: Maik Kreye (FT Eintracht Schwandorf) - Zuschauer: 50

Der Gastgeber aus Raigering nahm das Spiel von Anfang in die Hand und war die bessere Mannschaft. Doch mehrere gute Einschussmöglichkeiten konnten die kleinen Panduren nicht nutzen. Den goldenen Treffer erzielte Maximilian Prechtl gekonnt und überlegt zehn Minuten vor der Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser aus der Kabine und hatten mehrere gute Möglichkeiten, bei denen der Raigeringer Keeper Brunner sein Können zeigte. In der letzten Minute vergaben die kleinen Panduren noch eine hunderprozentige Chance. Für die Raigeringer ein glücklicher Arbeitssieg, eine Punkteteilung wäre hier durchaus gerechtfertigt gewesen.

SV Hahnbach II - DJK Ursensollen 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (6.) Thomas Kotzbauer, 0:2 (19.) Michael Landshammer, 0:3 (53.) Andreas Graml, 1:3 (85.) Lukas Goetz - SR: André König (VfB Obertürkheim) - Zuschauer: 55SV Köfering - TSV Theuern 3:1 (1:1)Tore: 0:1 (15.) Michael Weiser, 1:1 (33., Elfmeter) Michael Belmer, 2:1 (67.) Andre Koller, 3:1 (89.) Patrick Arbogast - SR: Reinhold Roth (ASV Schwend) - Zuschauer: 100

SVL Traßlberg - SG Rieden II 2:1 (0:0)

Tore: 0:1 (48.) Sebastian Kemmeter, 1:1/2:1 (60./71.) Johann Henschke - SR: Andreas Gossmann - Zuschauer: 80

(degr) Bester Spieler auf dem Platz war Gästetorwart Alexander Feigl, der viele Traßlberger Torchancen hervorragend parierte. Der Druck der Heimelf nahm anfangs ständig zu, die Traßlberger vergaben reihenweise beste Chancen. Danach wurde es etwas langsamer, beide Teams legten bei den Temperaturen eine schöpferische Pause ein. Die Zuschauer vermuteten in der Pause, so ein Chancenplus könnte sich bitter rächen und sie sollten mit der Vermutung recht behalten. Unmittelbar nach der Pause wurde ein Flankengeber nicht gestört, Sebastian Kemmeter vollstreckte aus kurzer Entfernung und stellte den Spielverlauf mit 8:0 Ecken damit auf den Kopf. Trainer Jonny Richter - er vertrat Oliver Ruschitzka - reagierte sofort und brachte mit der Einwechslung von Gaudermann neuen Schwung in die Partie, dieser scheiterte nach einem Weitschuss nur knapp. Bei der darauffolgenden Ecke stieg SVL-Torjäger Johann Henschke höher als alle Abwehrspieler und wuchtete den Ball mit dem Kopf in den Winkel. Wiederum Johann Henschke zeigte dann, was ein Torjäger machen muss: Mit seinem siebten Saisontreffer brachte er den SVL 20 Minuten vor dem Abpfiff in Führung. Es kam von den Gästen nichts mehr, die Traßlberger machten weiter mächtig Dampf, bestimmten die Begegnung, ließen die vielen Torchancen aber ungenützt.

FSV Gärbershof - FC Edelsfeld 2:4 (2:2)

Tore: 0:1 (24.) Patrick Hiltl, 1:1 (25.) Sven Seitz, 2:1 (30.) Harry Gittel, 2:2 (31.) Patrick Hiltl, 2:3 (84.) Philipp Biesler, 2:3 (86.) Rüdiger Reiche - SR: Thorsten Pentner (TuS/WE Hirschau) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (71.) Harry Gittel (Gärbershof) - Rot: (90.) Jason Hawliceck (Gärbershof), grobes Foul

(sgm) Völlig verdient entführte der FC Edelsfeld drei Punkte aus Amberg. Dabei hatte der Gastgeber die erste Möglichkeit, doch Torwart Fischer entschärfte einen 20-Meter-Schuss von Schaar klasse. Auf der Gegenseite setzte sich der starke Dehling auf links durch und bediente Hiltl per Rückpass, so dass dieser leicht zur Führung einschieben konnte. Die Freude währte allerdings sehr kurz, denn Seitz überwand mit dem Anstoß den zu weit vor dem Tor postierten Torhüter Fischer zum Ausgleich. Jetzt erst war die Heimmannschaft im Spiel, und als Gittel im Strafraum freigespielt die 2:1-Führung erzielte, schien alles für die Seitz-Elf zu laufen. Die Gäste aber schlugen sofort zurück. Wieder über die wenig sattelfeste rechte Seite der Hausherren: Dehling bediente erneut Hiltl, der rechts unten einschob. Nach dem Wechsel hatte Edelsfeld das Spiel im Griff. Aber erst in Überzahl erzielte Biesler per Kopf nach einem Eckball völlig frei stehend die Führung. Den Deckel auf das Spiel machte dann Reiche per Kopfballverlängerung über Torwart Weigert hinweg zum Endstand.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.