16.07.2021 - 15:48 Uhr
AmbergSport

Corinna Schwab: "Es ist Olympia. Motivation brauche ich keine"

Als kleines Mädchen hat sie davon geträumt, ist als Sechzehnjährige mitten in der Nacht aufgestanden, um die Olympischen Spiele von Rio im Fernsehen zu verfolgen. Jetzt fliegt sie nach Tokio – als Teilnehmerin.

Corinna Schwab (Mitte) bei der deutschen Meisterschaft in der Staffel über 400 Meter in Braunschweig.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Acht Jahre war Corinna Schwab alt, als sie mit der Leichtathletik begann – und die ersten Runden im Stadion des FC Amberg lief. Das ist fast 14 Jahre her. "Ich wollte damals einfach Spaß an der Bewegung haben", erinnert sich die Athletin aus Hiltersdorf. Aber: "Es hat sich relativ früh herausgestellt, dass ich für den Sport brenne und dass es meine Leidenschaft ist. Mir war früh klar, dass ich immer mehr und mehr möchte. Und dann fängt man als kleines Mädchen an zu träumen."

Wie im Jahr 2016, als sie mitten in der Nacht aufstand und die Olympischen Spiele von Rio de Janeiro im Fernsehen verfolgte – und nun wurden die Träume konkreter: "Da möchte ich auch einmal dabei sein." Die Karriere begann. Schwab, die schon als Jugendliche einen besonderen Ehrgeiz an den Tag legte, steigerte sich von Jahr zu Jahr, und trotz einer Verletzung arbeitete sie sich weiter nach vorne: In den deutschen Bestenlisten, bei Meisterschaften, sowohl national als auch international. Der Höhepunkt kam in diesem Jahr – mit der Nominierung durch den Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) für die Olympischen Spiele in Tokio.

Abflug am Montag

Mit 17 war sie noch weit von der Erfüllung ihres Olympia-Traumes weit entfernt. Aber fünf Jahre später ist es soweit: "Dass es jetzt Realität wird, ist echt krass." Denn am Montag, 19. Juli 2021, um 18 Uhr beginnt der Traum-Trip. Da fliegt Corinna Schwab mit anderen Leichtathleten von Frankfurt aus nach Tokio, von da aus weiter nach Miyazaki – einer japanischen Großstadt auf der südlich gelegenen Insel Kyūshū. Dort befindet sich das Trainingscamp des DLV-Aufgebots. Und dort wird sie vermutlich einen Großteil ihrer Zeit während der Olympischen Spiele verbringen, da im olympischen Dorf sich so wenig wie möglich Athleten aufhalten sollen. "Wir werden wahrscheinlich zwischen Miyazaki und Tokio pendeln", vermutet Schwab.

Die Koffer sind größtenteils schon gepackt. Aber nicht viel mit eigenen Sachen. "Von den Klamotten her sind wir ziemlich eingeschränkt", erklärt die 22-Jährige. Denn zwei Koffer füllt schon die offizielle Ausrüstung der deutschen Athleten, die Olympia-Kollektion: Trainingsanzüge, Sport-Shirts, Jacken, Regenjacken, kurze Hosen, Jogginghosen, Schuhe, Adiletten, Rucksäcke, Schweißbänder. "Wir haben einen eigenen Katalog bekommen, wann wir was anziehen müssen. Für Pressekonferenzen, öffentliche Anlässe, Training und so weiter", sagt Schwab. "Die meiste Zeit sind wir im Deutschland-Outfit." Da bleibt wenig Platz für eigene Sachen, wichtig sei ein passendes Adapterset für die japanischen Steckdosen, damit sie auch mal das Handy oder Tablet aufladen könne.

Erfahrung in Yokohama

Corinna Schwab weiß das aus Erfahrung, denn bei der Staffel-Weltmeisterschaft 2019 war sie bereits in Japan – auf Okinawa und in Yokohama. Tokio ist neu für sie, vermutlich wird sie zwei Tage vor ihrem ersten Start ins olympische Dorf reisen. In einer Disziplin startet die Athletin aus Hiltersdorf sicher, über die 400 Meter im Einzel ist sie nominiert. Hier ist der Vorlauf am 4. August (12.30 Uhr MEZ). Theoretisch könnten es sogar drei Starts werden: zusätzlich noch in der Mixed-Staffel über 4x400 Meter am 30. Juli um 13 Uhr (Mitteleuropäische Zeit, Tokio 20 Uhr) und in der Frauen-Staffel über die gleiche Distanz (5. August, 12.25 MEZ). "Wir haben einen Staffel-Pool aus acht Läuferinnen, und die Trainer entscheiden vor Ort, wer läuft."

Man müsse dankbar sein, dass die Spiele überhaupt stattfinden, meint Corinna Schwab zum Verbot von Zuschauern. "Es ist natürlich schade, aber das muss man akzeptieren. Zuschauer puschen einen schon und schaffen eine unfassbare Atmosphäre. Aber es ist trotzdem Olympia. Motivation brauche ich ganz sicher nicht."

Corinna Schwab: Schokolade als Belohnung für Olympia-Ticket 2021

Amberg
Hintergrund:

Mögliche Starts von Corinna Schwab

  • Mixed-Staffel Vorlauf 4x400 Meter am 30. Juli um 13 Uhr (MEZ)
  • Vorlauf Einzel 400 Meter am 4. August um 12.30 Uhr (MEZ)
  • Vorlauf Frauen-Staffel 4x400 Meter am 5. August um 12.25 Uhr (MEZ)
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.