24.03.2015 - 00:00 Uhr
RegensburgOberpfalz

Das Ende, das ein Anfang ist

Über 2000 Auszubildende aus der Oberpfalz haben im Winter ihre Abschlussprüfungen absolviert. Unter den 40 Besten waren auch vier aus dem Prüfbezirk Amberg/Sulzbach-Rosenberg.

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes und der Bundestagsabgeordnete Philip Graf Lerchenfeld (von rechts) ehrten die besten Lehrlinge und ihre Ausbildungsbetriebe aus dem Prüfbezirk Amberg-Sulzbach: Anna Ehrnsperger (Sechste von rechts), Stefanie Kirner (Fünfte von links) und Jonas Schlagenhaufer (Vierter von links). Bild: ehi
von Eva-Maria Hinterberger Kontakt Profil

Bei einer Feierstunde der Industrie- und Handelskammer für Regensburg/Kelheim überreichten IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes und der Bundestagsabgeordnete Philip Graf Lerchenfeld Ehrenurkunden an die Absolventen und ihre Ausbildungsbetriebe.

"Mit dem Ende ihrer Lehrzeit stehen Sie gleichzeitig am Anfang ihrer beruflichen Entwicklung. Durch Weiterbildung können Sie stets aufs Neue ihre Persönlichkeit fördern und gestalten", gab Helmes den jungen Berufseinsteigern mit auf den Weg. Lerchenfeld ergänzte, dass gerade regelmäßige Fortbildungen der Schlüssel zum beruflichen Aufstieg sein können. Der Abgeordnete spielte damit auf den in Deutschland herrschenden Fachkräftemangel an. So fehlten derzeit rund 3,5 Millionen Fachkräfte. Lücken, die geschlossen werden müssten, aber eben auch eine Aufstiegsmöglichkeit böten, erklärte Lerchenfeld. "Die Eindämmung des Fachkräftemangels wird für uns weiterhin Priorität haben", betonte Helmes und dankte allen ehrenamtlichen Prüfern sowie den Betrieben, Ausbildern und Lehrern, die die Jugendlichen auf ihrem Weg in das Berufsleben unterstützten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.