11.09.2020 - 10:53 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Straße nach Dietersdorf: Baubeginn im Frühjahr 2021

Die erste Sitzung nach der Sommerpause beschert dem Stadtrat Windischeschenbach eine umfangreiche Tagesordnung. Nach dem Ortstermin in der Kläranlage geht es in der Aula der Grund- und Mittelschule weiter.

Der Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße von Neuhaus nach Dietersdorf beginnt erst im Frühjahr 2021.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Nach der Sitzungspause im August nimmt der Stadtrat nun wieder seine Arbeit auf. Nachdem das Gremium die Kläranlage besichtigt und sich zum Kauf einer stationären Klärschlammpresse entschieden hat, ging es in der Aula der Grund- und Mittelschule weiter. Zu Gast war Ferdinand Beer von der Firma Kommuna, der den Räten das neue papierlose Ladungssystem vorstellte. Künftig will die Stadt das Gremium per Internetportal zu den Sitzungen einladen. Auch eine App ist möglich. Die Anschaffung dieser Neuerung kostet rund 5000 Euro. Die Mitglieder können sich in dieses System entweder mit einem PC, Laptop, Tablet oder dem Smartphone einloggen. Dafür sollte jeder sein eigenes Geräte verwenden, eine Ausstattung der Räte mit I-Pads oder Ähnlichem ist im Haushalt nicht vorgesehen.

Bürgermeister Karlheinz Budnik wartete mit einigen Information auf. Das Amt für ländliche Entwicklung habe mitgeteilt, dass es der Stadt für den Lückenschluss im Fichtelnaabradweg einen Zuschuss in Höhe von 159.760 Euro gewährt. Dies entspricht einem Fördersatz von 65 Prozent. Erfreut nahm das Gremium zur Kenntnis, dass das Landratsamt die Haushaltssatzung für 2020 genehmigt hat. Weniger erfreulich ist die Tatsache, dass der Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße von Neuhaus nach Dietersdorf heuer nicht mehr begonnen werden kann. Durch Verzögerungen beim Bau der Kreisstraße NEW 19 (Wurzer Straße in Neuhaus) ist es witterungsbedingt nicht mehr möglich, mit den Arbeiten im Herbst noch anzufangen. Der Baubeginn verschiebt sich auf das Frühjahr 2021. Ebenfalls Verzögerung gibt es beim geplanten Umbau einer Scheune zum einem Gemeinschaftshauses in Gleißenthal. Diese Vorhaben muss coronabedingt bis 2023 warten.

Immer wieder beschäftigte sich der Stadtrat in der Vergangenheit mit dem geplanten Neubau eines Tierheims für Weiden und den Landkreis. Die Kosten sollen sich der Tierschutzverein Weiden und Umgebung, die Stadt Weiden und der Landkreis Neustadt/WN teilen. Auf die Kommunen im Landkreis würde ein Betrag von 1,75 Millionen Euro zukommen. Bei einer Laufzeit der Finanzierung von 25 Jahren müsste Windischeschenbach jährlich mit einem Betrag von 7361 Euro rechnen. Dieser teilt sich pro Einwohner in einen Euro Fundtierpauschale und 48 Cent Baukostenzuschuss auf. Bei 20 Jahren wären es jährlich 8455 Euro (ein Euro plus 70 Cent). Das Gremium stimmte dieser Vereinbarung zu, in der Hoffnung, dass sich das Bauprojekt nicht verteuert.

Künftig weniger Aufwand

Windischeschenbach

Reine Formsache war die Bestätigung des stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr Windischeschenbach, Andreas Forster. Bei der ersten Änderung des Bebauungsplans "Eggerten" ist die Stadt einen Schritt weiter. Thema waren diesmal die erneut eingegangenen Stellungnahmen. Einstimmig erfolgte die Entlastung für das Rechnungsjahr 2019. Dazu hatte zweiter Bürgermeister Erich Sperber die Sitzungsleitung übernommen. Abschließend gab Budnik einen Beschluss aus der nichtöffentlichen Sitzung bekannt. Die Firma Merdan Bürotechnik wird die Grund- und Mittelschule mit 18 Laptops, Beamer und Dokumentenkameras ausstatten.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.