17.09.2019 - 14:16 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Parade der Oldtimer in Windischeschenbach

Wenn man am Sonntag auf dem Stadtplatz von Windischeschenbach rot sah, dann lag das nicht an einer Verstimmung, sondern an den zahlreichen Oldtimer-Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr, die sich zur Kirwa präsentierten.

von Inge WürthProfil

Man musste kein Feuerwehrmann sein, um sich für die schnuckeligen Autos zu begeistern. Die Historische Feuerwehr Windischeschenbach zeigte zum wiederholten Mal, was vor mehr oder weniger langer Zeit im Ernstfall zum Einsatz fuhr. Die betagten Autos befinden sich zwar jetzt im Ruhestand, sind aber immer noch unterwegs, um sich bei Treffen und Ausstellungen von ihrer besten Seite zu zeigen.

Insgesamt 26 Fahrzeuge - poliert und gewienert - standen aufgereiht, um bewundert zu werden. Neben den „Oldies“ konnten die Gäste auch die Modelle der neuesten Generation bestaunen und Vergleiche zwischen der Technik von damals und heute ziehen. Das aktuellste Einsatzfahrzeug mit Erstzulassung 2019 kam aus Etzenricht, das älteste Exponat, eine Motorspritze, wurde 1927 für Bernstein gekauft und dort eingesetzt.

Die weiteste Anfahrt zur Ausstellung hatte ein Vereinskamerad aus Unterbiesingen mit einem Kapusta Unimog. Josef Bauer von der Historischen Feuerwehr Windischeschenbach zog am Abend ein durchwegs positives Fazit: Das Angebot des Vereines wurde sehr gut angenommen. Viele Gäste kamen zum Stadtplatz, die sich zum einen für die Autos interessierten, zum anderen gerne gemütlich Platz nahmen um ein Bier zu trinken, sich das kulinarische Angebot schmecken zu lassen, die Sonne zu genießen. Die Stadtkapelle sorgte für die musikalische Unterhaltung im „Biergarten der Stadt“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.