09.09.2020 - 11:14 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Kleine Segnung statt großer Feier

Eigentlich sollen zur Einweihung der neuen Räume der Kinderoase St. Emmeram viele Ehrengäste nach Windischeschenbach kommen, doch Corona macht den Plänen einen Strich durch die Rechnung. Jetzt gibt's nur eine Segnung im kleinen Rahmen.

Seit Anfang September kann der Anbau an die Kinderoase St. Emmeram genutzt werden. Eine große Einweihungsfeier wird es allerdings nicht geben.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Die Kinderoase St. Emmeram kann seit Anfang September zwei weitere Gruppen anbieten. Dank des neuen Anbaus bietet die Einrichtung nun Platz für insgesamt 100 Kinder in drei Kindergarten- und drei Krippengruppen. Still und leise nahmen die Mädchen und Buben vergangene Woche die neuen Räume in Beschlag. Stadt und Kirchenverwaltung hatten eigentlich eine große Einweihungsfeier mit namhaften Ehrengästen geplant, doch aufgrund der Corona-Pandemie war an die Umsetzung dieses Vorhabens nicht zu denken.

"Stattdessen wird es in ein paar Wochen nur eine kleine Segnung geben", bedauert Bürgermeister Karlheinz Budnik. Die Innenarbeiten sind fristgerecht Anfang August abgeschlossen worden. Im Außenbereich ist noch einiges zu tun, doch die Verantwortlichen der Stadt rechnen damit, dass bereits im Oktober auch im neues Teil des Gartens gespielt werden kann.

Im September kann's losgehen

Windischeschenbach

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.