19.07.2020 - 13:10 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Kamera kann Leben retten

Aus der Portokasse konnte sich die Feuerwehr Windischeschenbach für eine neue Wärmebildkamera in dieser Höhe nicht bedienen. Da musste schon die Hauptkasse intensiv herhalten.

Feuerwehrvorsitzender Christian Münchmeier übergibt die neue Wärmebildkamera an den Chef der Atemschutztruppe Sebastian Plödt (vorne, von rechts).
von Ernst FrischholzProfil

Der Feuerwehrverein überreichte das gute Stück den Aktiven. Wie Vorsitzender Christian Münchmeier ausführte, wusste man von der Tatsache, dass die alte Wärmebildkamera nach vielen Jahren und Einsätzen nicht mehr einsetzbar ist. Das Geld für die Neuanschaffung stammt aus dem Erlös des Jubiläums im letzten Jahr.

Mit diesen Worten überreichte Münchmeier eine Rosenbauer-Kamera im Wert von 8500 Euro an den Chef der Atemschutzträger Sebastian Plödt. Kommandant André Stessmann sprach von einem herausragenden Beispiel der Zusammengehörigkeit von Verein und aktiver Truppe.

Beim Einsatz mit Atemschutz in Räumen könne ein solches Gerät Leben retten. Darum werden auch die Übungen der Atemschutzgruppe damit wieder anlaufen. Wäre der Verein nicht eingesprungen, hätte sich die Stadt mit der Tatsache beschäftigen müssen, dankte Bürgermeister Karlheinz Budnik und lobte ein "Paradebeispiel für ehrenamtliches Engagement".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.