04.12.2018 - 15:12 Uhr
Wildenau bei PlößbergOberpfalz

Fans bei jedem Spiel dabei

Auch wenn der FC Bayern München mal nicht an der Tabellenspitze steht, ist die Begeisterung der Fans ungebrochen. Mit Fahrten zu den Heim- und Auswärtsspielen stärken viele der Mannschaft den Rücken.

Mit diesem Vorstand geht der Fanclub Wildenau in die nächsten beiden Jahre: Bernhard Weber, Johannes Suttner, Johannes Wittmann, Christian Bäuml, Thomas Dill, Otto Zahn (hinten v. l.), Hans-Jürgen Sperer, Ramona Gollwitzer, Marcus Fritsch, Michael Renner und Raphael Bittner (vorne v. l.).
von Autor LSTProfil

Seit 18 Jahren gibt es in Wildenau einen besonders aktiven Unterstützerkreis. Mit einem leicht veränderten Vorstand geht der Wildenauer Fanclub des FC Bayern München in die nächsten beiden Jahre. Bei der Jahreshauptversammlung am Sonntagvormittag wurde Vorsitzender Marcus Fritsch einstimmig in seinem Amt bestätigt. Neuer zweiter Vorsitzender ist Hans-Jürgen Sperer, der den nicht mehr angetretenen Christian Wittmann ablöst. Für Sperer rückt Johannes Wittmann als Kassenprüfer auf. Zudem ehrten Fritsch und sein Stellvertreter Ramona Gollwitzer, Christian Wittmann und Willi Schicker für ihren "unermüdlichen Einsatz" für den Fanclub.

Der Sonntag war für die Mitglieder, so Fritsch, durch den Besuch des französischen Profis Kingsley Coman und die anschließende Weihnachtsfeier zwar ein "voller FC Bayern-Tag", doch im Vorfeld der Coman-Visite stand zunächst die Jahreshauptversammlung auf dem Programm. Im mit rund 200 von insgesamt 400 Mitgliedern voll besetzten Gollwitzer-Saal gab der Vorsitzende einen kurzen Rückblick auf die Rückrunde 2017 des FC Bayern München. "Mit Stolz können wir sagen, dass wir seit der Gründung unseres Fanclubs 2000 bei allen Bayern-Spielen vor Ort waren. Zudem haben wir in den vergangenen 18 Jahren rund 80 000 Euro für soziale Projekte und das Wildenauer Dorfleben gespendet", sagte Fritsch. Der Fanclub habe viel unternommen und im vergangenen Jahr zum Beispiel den Bayern-Fanclub Wiesau zu dessen 25. Jubiläum besucht. "Und wenn sich nur unsere Profifußballer wieder gefunden haben, dann ist im Meisterschaftsrennen noch alles möglich", hoffte Fritsch im Beisein der Ehrengäste Markus Preisinger, zweiter Bürgermeister von Plößberg, und dem Jugendbeauftragten und Gemeinderat Michael Haubner.

Schatzmeisterin Ramona Gollwitzer erklärte anschließend, dass 2017 finanziell gesehen ein gutes Vereinsjahr gewesen sei. Sie verwies auf die stolze Guthaben-Summe von etwas über 17 000 Euro, die sich hauptsächlich über den Losverkauf zur Weihnachtsfeier und die Mitgliedsbeiträge generierte. Auch heuer werde der Erlös aus der Tombola gespendet. Die bisherigen Kassenprüfer Sperer und Bernhard Weber bescheinigten eine "superordentliche Kassenführung".

Vorsitzender Marcus Fritsch gab eine kurze Vorschau auf das Vereinsjahr 2019 mit Auswärtsfahrten zu den Bayern-Spielen. Auch eine Familienfahrt nach München in die Allianz-Arena mit Besichtigung der Fan-Welt sei in Planung. Geändert wurde einhellig die Fanclub-Satzung. Künftig endet das Geschäftsjahr des Vereins mit der Jahreshauptversammlung. Fritsch wies zudem darauf hin, dass im April beim in Wildenau stattfindenden Fanclub-Dialog Münchens Fanbeauftragter Raimond Aumann vor Ort sein wird.

Alle Ämter bei den Neuwahlen wurden einstimmig abgesegnet: Vorsitzender Marcus Fritsch, Stellvertreter Hans-Jürgen Sperer (neu); Kassier: Ramona Gollwitzer; Schriftführer: Michael Renner; Beisitzer: Johannes Suttner (neu), Thomas Dill, Otto Zahn, Christian Bäuml und Raphael Bittner (neu); Kassenprüfer: Johannes Wittmann (neu) und Bernhard Weber.

Für ihre Verdienste um den Bayern-Fanclub Wildenau ehrten die Vorsitzenden Marcus Fritsch (l.) und Hans-Jürgen Sperer (2. v. l.) Bernhard Weber, Ramona Gollwitzer, Christian Wittmann und Willi Schicker (v. l.).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.