21.11.2019 - 13:49 Uhr
WiesauOberpfalz

Kinderbibeltag macht deutlich: Gott ist immer unter uns

56 Buben und Mädchen starten voller Freude in den Kinderbibeltag, zu dem auch ein Frühstück gehört. Als Wanderer zieht Pfarrer Markus Nees die Blicke auf sich. Der Seelsorger erzählt von Moses.

Moses und die 40 Jahre dauernde Wanderschaft der Israeliten standen im Mittelpunkt des Kinderbibeltags im Pfarrzentrum St. Michael.
von Werner RoblProfil

Frisch gestärkt, mit Bauernmilch und Imkerhonig, begann der biblische Tag, zu dem man die Kinder ins Pfarrzentrum eingeladen hatte. Begleitet von Maria Sailer (Gesang), Nadine Malzer (Bass), Thomas Plank (Gitarre) und Oliver Zrenner (Schlagzeug) sangen die Buben und Mädchen „Laudato si“.

Pfarrer Markus Nees, mit Wanderstab und Reisebündel ausgestattet, erzählte von Moses und seinem Schicksal. „Gottes Zusage, er sei immer da, ließ den alten Mann mutig werden, um seinen Auftrag, das Volk Gottes aus der Sklaverei zu befreien, zu erfüllen.“ Nees erzählte vom Weg der Israeliten durch die Wüste, aber auch von Moses‘ Redegeschick, um das verlorene Gottvertrauen während der 40 Jahre dauernden Fußreise immer wieder herzustellen. Selber konnte Moses – so Nees - aber nur einen Blick ins gelobte Land werfen. Dann sei er gestorben, erfuhren die Kinder vom Seelsorger.

In vier Modulen, die vom Familienliturgieteam an vielen Abenden vorbereitet worden waren und am Bibeltag vorgestellt wurden, wurde die Lage der flüchtenden Israeliten erfahrbar gemacht. „Ich bin bei dir“, gelte für jeden, der sich auf seinem Lebensweg auf Gott besinne.

Die gebastelte Jutetasche und die bemalten Steine durften die Kinder mit nach Hause nehmen. Zwischendurch unterhielt die Pfarrband mit modernen, religiösen Liedern. Was man während der Meditation mitnahm, war die Gewissheit, "dass Gott immer unter uns ist". Dem Kinderbibeltag folgte ein Gottesdienst mit Pfarrvikar Pater Charles John, der den Tag mit den mitgestaltenden Kindern noch einmal zusammenfasste.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.