20.05.2021 - 14:12 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Wernberger Kommunionkinder bauen mit am Reich Gottes

Ein großer Tag für 16 Kinder: Sie feierten in der Pfarrei St. Anna Wernberg ihre erste heilige Kommunion.

16 Kinder aus der Pfarrei St. Anna Wernberg empfingen von Pfarrer Markus Ertl erstmals die heilige Kommunion.
von Elisabeth WeidnerProfil

„Auch ich baue mit am Reich Gottes“ – dieses Motto wählten sich die 16 Jungen und Mädchen der Pfarrei St. Anna Wernberg, die zum ersten Male an den Tisch des Herrn traten. In vielen Wochen bereiteten sich die Kinder intensiv auf diesen besonderen Tag vor und auch die Eltern waren in die Vorbereitung auf die erste heilige Kommunion ihrer Kinder mit eingebunden.

Pfarrer Markus Ertl hieß zu diesem besonderen Tag nicht nur die Kommunionkinder und deren engste Familienangehörige willkommen, sondern richtete auch an die Rektorin, Diana Neidhardt, und die Klassenlehrerin, Christina Dirmeyer, sowie die Gemeindereferentin, Maria Witt, einen Gruß. Die Kinder gestalteten mit Liedern und Texten aktiv den Festgottesdienst mit und erneuerten dabei ihr Taufgelöbnis.

Pfarrer Markus Ertl stellte in seiner Begrüßung fest: „Egal, wie viele Menschen es sind - es ist der Heilige Geist, der Geist Jesu, der uns alle hier zusammenführt. Und wir werden heute in dieser großen und besonderen Feier sehen, was dieser Geist mit uns macht.“ Ein Beispiel dazu gab er dafür mit der Geschichte des „Turmbaus zu Babel“, die aufzeigt zu welcher Leistung eine Gemeinschaft fähig ist. Mit dem Empfang der ersten heiligen Kommunion haben die Kinder ein Bekenntnis zu Gott abgelegt.

Pfarrer Ertl betonte, dass der Heilige Geist den Menschen den Mut und die Kreativität gebe, die Botschaft Jesus in die Welt zu tragen. „Wir wollen am Reich Gottes mitbauen und bringen unsere Talente in die Gemeinschaft ein. Das ist unser Beitrag zum Mitbau an Reich Gottes. Vergraben wir also unsere Talente nicht, sondern bringen wir sie immer wieder in unsere Pfarrgemeinde ein“. Mit dieser Bitte bat er die Kommunionkinder, aber auch alle anderen Gläubigen um aktive Mitarbeit in der Kirche.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.