25.07.2021 - 11:04 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Bibelwanderung mit Bergpanorama

Die Wernberger Frauen wanderten wieder in der herrlichen Bergwelt.
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Nach pandemiebedingter einjähriger Pause konnte der Frauenbund Wernberg St. Anna unter Leitung der Organisatoren Pfarrer Markus Ertl und Jutta Schönberger zu ihrer 24. Bibelwanderung ins Fassa Tal nach Südtirol aufbrechen.

Gestärkt durch den Reisesegen und unterrichtet über alle pandemiebedingten Verhaltensregeln machten sich die 23 Frauen mit Busfahrer Günter Schönberger und Pfarrer Ertl auf den Weg nach Campitello di Fassa. Nach dem Eröffnungsgottesdienst in Oberaudorf ging die Fahrt weiter.

Der erste Tag begann mit einer Gondelfahrt zum Col Rodello. Auf der Wanderung zum Sellajoch wurde an mehreren Besinnungsstationen der rote Faden dieser Bibelwanderung von Pfarrer Ertl dargestellt. „Mit allen Sinnen geöffnet für Gottes Geist“ sollte auch die Sinne der Frauen für die Worte Gottes schärfen. Der Berggottesdienst, inmitten des Naturdenkmals „Steinerne Stadt“, war ein besonders beindruckendes Erlebnis.

Der nächste Tag begann mit einer Wanderung entlang des Fedaiasees. Auch hier wurde an Besinnungsstationen gebetet und gesungen. Für den Gottesdienst, der wieder im Freien stattfand, wurde eine wunderbare Stelle gefunden, an der sich ein Marterl mit einer Gottesmutter befand. Da die Gondelseilbahnfahrt zur Marmolada wegen schlechter Sicht nicht stattfand, hatten die Frauen je nach Fitness noch genügend Zeit sich in der herrlichen Landschaft des Fassa Tals aufzuhalten.

Der letzte Tag führte die Gruppe mit der Seilbahn in fast 3000 Meter Höhe zum „Sas Pordoi“. Strahlender Sonnenschein und ein herrlicher Rundblick über die Dolomiten begleiteten den letzten feierlichen Berggottesdienst.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.