13.12.2019 - 13:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Zuwachs für Pfreimder Panzerbataillon

Antreten zum Unterstellungswechsel: Die Ausbildungsunterstützungskompanie des Panzergrenadierbataillons 122 Oberviechtach wird ab Januar dem Panzerbataillon 104 aus Pfreimd unterstellt. Die Kompanie bleibt aber vorerst in Weiden.

Den Wechsel von den Panzergrenadieren zur Panzertruppe vollziehen (von links) Oberst Markus Vollmann, Oberstleutnant Peer Papenbroock, Major Olaf Niederdräing sowie Oberstleutnant Andreas Bleek.
von Redaktion ONETZProfil

Oberst Markus Vollmann bezeichnete es als "schmerzlichen Verlust eines Familienmitglieds" des Panzergrenadierbataillons, die Kompanie abgeben zu müssen. Er betonte, dass der Zuwachs für das Pfreimder Panzerbataillon zukünftig zahlreiche Herausforderungen mit sich bringe.

Die Kompanie wechselt ab 1. Januar nicht nur Bataillonszugehörigkeit, Bezeichnung, Name sowie grüne Litzen samt Barett, sondern auch die Truppengattung. Mit dem Wechsel zur Panzertruppe wird zukünftig weiterhin am Standort in Weiden neben den Rekruten in der allgemeinen Grundausbildung auch der Offiziersnachwuchs der Panzertruppe in dieser Kompanie ausgebildet.

Oberst Vollmann wünschte Kompaniechef Major Olaf Niederdräing viel Glück und Erfolg für diesen Auftrag. Dem Oberviechtacher Kommandeur, Oberstleutnant Andreas Bleek, bescheinigte er hervorragende Leistungen der Kompanie in der Vergangenheit. Den Pfreimder Kommandeur, Peer Papenbroock, beglückwünschte er zum Zuwachs und wünschte eine schnelle reibungslose Integration der neuen 5. Kompanie ins Panzerbataillon 104.

Nach einem Musikstück betonte der Bürgermeister der Patengemeinde Pleystein, Rainer Rewitzer, die seit 1983 gelebte Patenschaft zwischen Stadt, Vereinen und den Soldaten. Er bekräftigte die Patenschaft mit der neuen Kompanie auch für die Zukunft.

Oberst Vollmann entband im anschließenden formellen Akt das Panzergrenadierbataillon 122 von der Verantwortung und der Führung der Kompanie und übertrug dies anschließend dem Panzerbataillon 104. Dazu übergaben die Kommandeure symbolisch den Kompaniewimpel. Mit einem dreifachen „Dran, Drauf, Drüber“ – dem Schlachtruf der Panzergrenadiere als Gruß ans Panzergrenadierbataillon – und einem dreifachen „Panzer Hurra“, dem Schlachtruf der Panzertruppe als Willkommensgruß im neuen Bataillon, endete der Appell.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.