17.06.2019 - 17:01 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Zusammen bald 180 Jahre jung

Am Mittwoch, 19. Juni, steht zunächst Eva Kunz im Mittelpunkt. Die Frau des Ex-Bundestagsabgeordneten Max Kunz hat sechs Tage vor ihrem Mann 90. Geburtstag. Groß feiern will sie nicht. Das wird ihrem Mann aber nicht erspart bleiben.

Sie sind seit über 60 Jahren ein Paar und feiern bald - im Abstand von wenigen Tagen - den 90. Geburtstag: Eva und Max Kunz, der als ehemaliger Bundestagsabgeordneter noch bestens bekannt ist.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Kennengelernt hat sich das Paar 1957 in Weiden durch einen Zufall. Max Kunz benötigte einen Zahnarzt. Er suchte deshalb einen ehemaligen Klassenkameraden auf. Doch der praktizierte nicht, weil Mittwochnachmittag war. Dafür lud er Max Kunz zur Kaffeerunde ein, und der traf hier auf seine künftige Frau Eva, geborene Roeger, sowie deren Schwester und Mutter. "Da hat's gefunkt", erinnert sich Max Kunz schmunzelnd. Nur ein Jahr später - am 27. September 1958 - folgte die Hochzeit. In der Alten Kapelle in Regensburg, weil ein Verwandter der Braut dort Geistlicher war.

Der studierte Agrarwirtschaftler Max Kunz bastelte eifrig an seiner Karriere. Das Studium in Weihenstephan hatte der junge Mann - er wuchs auf einem traditionsreichen Bauernhof in Groppenheim (heute Waldsassen) mit sieben Geschwistern auf - sich übrigens selbst verdient. Als Erntehelfer in England und der Schweiz, als Aushilfe in einer Motorenfabrik oder bei der Post in München. Mit 34 Jahren wurde er in Vohenstrauß der jüngste Direktor eines Landwirtschaftsamts und einer Landwirtschaftsschule in Bayern. Wenig später übernahm er als Direktor das Großamt für Landwirtschaft und die Schule in Weiden.

Doch auch seine Frau war beruflich aktiv und erfolgreich. Sie stammt aus dem in Weiden bekannten Lebensmittel-Großhandel Roeger, der ursprünglich in der Frauenrichter Straße angesiedelt war und später nach Altenstadt umzog. Sie widmete sich nicht nur der Erziehung der drei Kinder Maxiluise, Stefan und Thilo. Eva Kunz betrieb auch ein eigenes Steuerbüro.

1972 wurde der CSU-Mann in den Bundestag gewählt, wo er sich bis zu seinem Verzicht 1990 für seine Heimatregion engagierte. 24 Jahre lang - von 1978 bis 2002 - gehörte er dem Stadtrat von Weiden an. Den Bau der A 93, die Durchsetzung des Standorts Windischeschenbach für das Kontinentale Tiefbohrprojekt und den Bau des Rhein-Main-Donau-Kanals von Bamberg nach Regensburg zählt er zu seinen größten Erfolgen. Als Gründungsvorsitzender des Fördervereins erwarb er sich außerdem große Verdienste um die Sanierung der Klosteranlage Speinshart und deren Ausbau zu einer Internationalen Begegnungsstätte. Doch die Verdienste nimmt er keinesfalls für sich allein in Anspruch. "Zu verdanken ist dieses große Werk neben den vielen Helfern, Unterstützern und öffentlichen Förderungsgebern vor allem der Tatkraft von Georg Girisch, meinem Nachfolger als Vorsitzender des Vereins", sagt der ehemalige Bundestagsabgeordnete, der einige Jahre lang als Honorarprofessor der Technischen Universität Wuhan in China tätig war und die Ehrendoktorwürde erhielt. Sportlich hält sich das Mitglied der Krawattl-Riege immer noch durch das Ablegen der Sportabzeichen-Prüfung fit. Zwei von vier Disziplinen hat er heuer bereits absolviert. "Ich habe in meinem Leben unglaublich viel Glück gehabt", betont der bald 90-Jährige. "Ich bin allen dankbar, die mitgeholfen haben, dass mein Leben so ausgefüllt war." Dazu zählt natürlich auch seine Frau, die ihm stets "eine zuverlässige und starke Partnerin war".

Eva Kunz will diesen besonderen "Runden" nur im engsten Freundeskreis begehen. Und obwohl ihr Mann das gerne ebenso halten würde, ist ihm doch bewusst, dass er an einer großen Gratulantenschar nicht vorbeikommt. Wer ihm gratulieren möchte, ist deshalb am Dienstag, 25. Juni, zwischen 10 und 14 Uhr im Hotel "Zur Heimat" jederzeit willkommen. "Bitte ohne persönliche Geschenke", betont der Ex-MdB. Spenden für den Förderverein in Speinshart nimmt er allerdings gerne entgegen.

Sie sind seit über 60 Jahren ein Paar und feiern bald - im Abstand von wenigen Tagen - den 90. Geburtstag: Eva und Max Kunz, der als ehemaliger Bundestagsabgeordneter noch bestens bekannt ist.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.