15.03.2021 - 10:29 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weidener Storchenpaar wieder vereint

Herr Storch landete bereits am Aschermittwoch im Nest auf dem Alten Schulhaus in Weiden. Nun, gut drei Wochen später, kehrte auch seine Störchin zurück. Die erste Nacht zeigt, die beiden führen eine moderne Beziehung.

Gute Aussichten: Nun sind beide Störche zurück auf dem Horst auf dem Alten Schulhaus.
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Herr Storch landete bereits am Aschermittwoch im Nest auf dem Alten Schulhaus in Weiden. Gut drei Wochen später kehrte nun auch seine Störchin zurück. Die ersten Nächte zeigen, die beiden führen eine moderne Beziehung.

Helga Bradatsch, Storchenhorstbetreuerin vom Landesbund für Vogelschutz (LBV), entdeckte die Störchin am Freitag, 12. März, in der Stadt. Am Samstag war sie sich mit Blick auf die Ringe an deren Füßen sicher: "Die Anordnung stimmt. Das ist unsere Störchin. Jetzt kann's Frühling werden." Zum Vergleich: 2020 waren die beiden schon früher, nämlich am Rosenmontag, 25. Februar, wieder vereint. Mitte März gab es da schon mit fremden Störchen Kämpfe um den Horst.

Heuer setzt sich die Störchin übrigens nicht einfach ins gemachte Nest. Beide Vögel scheinen munter unterwegs zu sein zwischen dem Horst auf dem Alten Schulhaus und dem auf dem Alten Rathaus. Und des Nachts zeigt sich: Die beiden schlafen mitunter getrennt. Der eine steht sich sein Bein im Horst auf dem Alten Schulhaus in den Bauch. Der andere döst in der "Zweitwohnung" auf dem Alten Rathaus.

Wer das Paar allerdings am Montag beim Klappern beobachten wollte, hat zeitweise Pech gehabt: Die Webcam der Stadt Weiden mit Blick auf den Horst des Alten Schulhauses zeigte - nichts. Nur wenige Minuten später glühten deswegen die Leitungen bei der Stadt Weiden. "Ja, unsere Webcams werden gut genutzt", bestätigt Stadtsprecher Alexander Grundler. Fehlfunktionen würden prompt gemeldet. Doch was war los? Ausgerechnet "Weiden ist bunt" sorgte für ein eintöniges Bild, erklärt Grundler. Die Webcam filmte das Banner des Aktionsbündnisses gegen Rechts - von hinten. Denn die fleißigen Helfer verhängten damit versehentlich die Storchen-Webcam. Da der Vorfall aber nicht unbemerkt blieb, machten sich die Helfer erneut auf den Weg, weiß der Stadtsprecher, um das Plakat anders zu befestigen. Bereits am Montagmittag war alles behoben, die Störche gingen wieder auf Sendung.

Blick in den Horst:

Störche in Luftkämpfe verwickelt

Weiden in der Oberpfalz

Corona-Impfung: Darum muss man immer wieder in die Registrierung gucken

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.