05.04.2021 - 11:14 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weiden: Schlägereien und Drogen halten Polizei auf Trab

Es war kein ruhiges Osterwochenende für die Weidener Polizei. Sie musste unter anderem wegen drei Schlägereien und Drogendelikten ausrücken.

Symbolbild.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Unvermittelt und ohne Vorwarnung schlugen angeblich zwei Unbekannte am Sonntag gegen 21.35 Uhr auf einen 28-Jährigen aus dem Landkreis Neustadt/WN ein. Die Tat ereignete sich laut Polizeibericht auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Professor-Zintl-Straße in Weiden. Beide Täter flüchteten anschließend über die Parksteiner Straße. Die sofort eingeleitete Fahndung mehrerer Streifen blieb ohne Erfolg.

Obwohl das Opfer am rechten Ohr verletzt wurde und blutete, lehnte es nach Angaben der Polizei eine ärztliche Behandlung ab. Eine Täterbeschreibung konnte der 28-Jährige nicht abliefern. Um die Angreifer zu ermitteln und mögliche Hintergründe der Tat herauszufinden, bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0961/401-0.

Bereits am Gründonnerstag flogen die Fäuste zwischen zwei jungen Männern aus dem Landkreis Neustadt. Sie waren gegen 21.20 Uhr in der Stresemannstraße in Weiden nach Angaben der Polizei aus lapidarem Grund in Streit geraten, nachdem sie vorher gemeinsam gezecht hatte. Nachdem der 16-Jährige drei Mal den Schlägen des 18-Jährigen ausweichen konnte, schlug er zurück und traf den Älteren heftig an der Nase. Damit endete die Auseinandersetzung. Währenddessen hatte ein Anwohner die Polizei alarmiert. Der 18-Jährige wurde nach einer kurzen Behandlung durch den Rettungsdienst entlassen. Den Minderjährigen nahmen die Beamten dagegen mit auf die Inspektion und übergaben ihn dort seiner Mutter. Beide Jugendlichen waren nicht unerheblich alkoholisiert und müssen nun mit einem Strafverfahren wegen Körperverletzung rechnen.

Auch ein 37-Jähriger brachte seine Faust zum Einsatz. Wegen angeblicher Schulden in Höhe von 20 Euro war es zwischen ihm und dem 42-jährigen „Schuldner“ am Sonntag gegen 23 Uhr zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der 37-Jährige schlug seinem Kontrahenten schließlich mit der Faust ins Gesicht. Dessen Verletzungen mussten laut Polizeibericht im Weidener Klinikum ambulant behandelt werden. Beide Männer sind der Polizei bekannt und standen offenbar unter Drogeneinfluss. Der 37-Jährige wird sich wegen der begangenen Körperverletzung verantworten müssen.

Aufgrund zweier Vorfälle spricht die Polizei Vohenstrauß eine Warnung für Hundebesitzer aus

Vohenstrauß

Schwere Kopfverletzungen trug ein Weidener (41) davon, der am Sonntagnachmittag in der Christian-Seltmann-Straße unter Drogeneinfluss von seinem Fahrrad stürzte. Zeugen übernahmen die Erstversorgung. Sie gaben an, der Mann sei ohne Fremdbeteiligung zu Fall gekommen. Lebensgefahr besteht laut Polizeibericht nicht. Der Mann musste aber zur Behandlung ins Weidener Klinikum eingeliefert werden. Er hatte den Beamten gegenüber eingeräumt, dass er Betäubungsmittel konsumiert hatte und musste sich deshalb auch einer Blutentnahme unterziehen.

Nach dem bisher unbekannten Besitzer von zwei Cannabispflanzen sucht die Polizei im Zusammenhang mit einem Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz. Ein Hinweis aus der Bevölkerung hatte die Beamten zu den Pflanzen geführt, die im Nebenraum eines Wohnhauses in einem Stadtteil im Westen standen. Sie hatten bereits die stolze Höhe von 80 Zentimetern erreicht.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.