11.04.2021 - 09:34 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weiden landet beim Fahrradklima-Test 2020 auf Platz 378

Auch die Ausschussgemeinschaft "Grün.Bunt.Weiden" rückt aktuell das Thema Radwege in Weiden wieder in den Blick. Mit Hinweis auf den Fahrradklima-Test 2020 sieht Sprecher Karl Bärnklau hier "viel Luft nach oben".

An der Einmündung der Sedanstraße in den Adolf-Kolping-Platz sind die Haltestreifen für Radler etwas nach vorne gerückt, um beim Anfahren mehr Sicherheit zu bieten.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Mit Platz 378 von 415 in der Sparte der Städte 20 000 bis 50 000 Einwohner sei Weiden auf einem der hintersten Platz gelandet, kritisiert die Ausschussgemeinschaft "Grün.Bunt.Weiden" in einer Pressemitteilung. Vergeben wurde diese Platzierung beim Fahrradklima-Test 2020 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Sprecher Karl Bärnklau beklagt deshalb Versäumnisse in den vergangenen Jahren, was die Rad-Infrastruktur betrifft. Weiden habe bei diesem Test eine Note von 4,38 erzielt. Es gebe also noch viel zu tun. Seine Hoffnung: Die Anregungen der Teilnehmer des Stadtradelns 2020 sollten nach Möglichkeit umgesetzt werden. Auch die Ausschussgemeinschaft habe viele Ideen zur Verbesserung der Rad-Infrastruktur.

Die Bürger der jeweiligen Städte beurteilen in dem Test per Fragebogen unter anderem, ob sie sich sicher fühlen, wenn sie mit dem Rad unterwegs sind oder ob ihre Stadt genug gegen das Parken auf Radfahrstreifen unternimmt. Derzeit erarbeitet ein Planungsbüro im Auftrag der Stadt ein Mobilitätskonzept. Die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests sollten dabei berücksichtigt werden, meinen die Stadträte Laura Weber (Grüne) und Ali Zant (Die Linke).

In ihrer Stellungnahme räumt die Stadt zwar gewisse Mängel im Radwegesystem ein, rückt das Testergebnis des ADFC allerdings in ein etwas anderes Licht. Nachvollziehbar und bekannt sei beispielsweise die Kritik an den stellenweise zu schmalen Radwegen. Auch deshalb sollten im neuen Mobilitätskonzept Verbesserungsmöglichkeiten festgestellt werden. Was die Note von knapp 4,4 betrifft, verlautet aus dem zuständigen Fachbereich im Rathaus, dass die Durchschnittsnote bei 3,9 liege, was insgesamt auf eine eher kritische Beurteilung der verglichenen Städte hindeute.

Ein Mobilitätskonzept für die Stadt Weiden ist derzeit in Arbeit

Weiden in der Oberpfalz

Um die Situation für Radfahrer in Weiden weiter deutlich zu verbessern, seien wohl auch umfassende bauliche Maßnahmen nötig. Das wiederum erfordere die nötigen Finanzmittel, gibt die Stadt zu bedenken. Unabhängig davon sollen die im Fahrradklima-Test aufgeworfenen Kritikpunkte mit dem für das Mobilitätskonzept beauftragten Planungsbüro besprochen werden.

Vergleichsweise gute Umfragewerte erziele Weiden bei der Erreichbarkeit des Stadtzentrums, dem zügigen Fahren und geringen Konflikten mit Fußgängern. Das belege, so heißt es in der Stellungnahme, dass die Verbesserungen der letzten Jahre bereits Wirkung zeigten. Zwar hätten nur 61 Weidener an der Umfrage teilgenommen. „Die Ergebnisse spiegeln aber dennoch die Stimmung von ortansässigen Radfahrern wider und werden daher von der Stadt Weiden ernst genommen.“

"Viel Luft nach oben."

Stadtrat Karl Bärnklau zum Radwegenetz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.