07.02.2021 - 15:31 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Schätzlerbad Weiden: Sanierung erst ab Herbst

Die Badesaison 2020 im Weidener Schätzlerbad lief nicht optimal. Das sieht auch Schwimmvereinsvorsitzende Ilona Forster so. Doch 2021 soll es besser werden - sofern Corona es erlaubt.

"Alle Becken sind geöffnet." Das verspricht Schwimmvereinsvorsitzende Ilona Forster für die Badesaison 2021. Die Sanierung soll erst im Herbst beginnen.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

"Abhaken und nach vorne schauen", lautet die Devise von Ilona Forster für die neue Saison 2021. "Das Schätzlerbad wird am 15. Mai mit allen Becken öffnen", verspricht die Vorsitzende des Weidener Schwimmvereins. Dass das vergangene Jahr gleich in mehrfacher Hinsicht nicht so verlief, wie der Verein und vor allem die Badegäste sich das vorgestellt haben, gibt sie im Nachhinein gerne zu.

Im Sommer 2020 konnte im Schätzlerbad nur der Badeweiher genutzt werden, die Becken blieben geschlossen. Das lag nicht in erster Linie an der Coronapandemie, sondern auch an einer Sanierungsplanung, die kurz vor der Vollendung komplett über den Haufen geworfen wurde. "Da wir ins Förderprogramm hineingekommen sind, haben wir mit den Planungen wieder komplett bei Null angefangen", erklärt Forster. Diesmal mit Architekt Bert Hoffmann von Bauconcept in Lichtenstein (Sachsen). Statt Fliesen sollen die Becken mit Edelstahl ausgekleidet werden. Die dafür notwendigen Mittel von 2,275 Millionen Euro hat der Stadtrat im Herbst nachfinanziert.

Inzwischen sind die Planungen soweit vorangeschritten, dass aktuell die Aufträge vergeben werden können. Um aber nicht mitten im Sommer umbauen zu müssen, sollen die Becken für die bevorstehende Saison so geflickt werden, dass sie bis Mitte September durchhalten. Erst dann kann die eigentliche Sanierung begingen. Für die Badegäste und die vielen Mitglieder des Schwimmvereins ist das eine gute Nachricht, denn eine weitere Saison nur mit Liegewiese und Weiher hätte mit Sicherheit großen Unmut heraufbeschworen.

"Wie sich natürlich die Corona-Lage entwickelt und welche Auflagen wir bekommen, kann ich nicht sagen", gibt Ilona Forster zu bedenken. "Doch von unserer Seite aus soll der Badebetrieb nicht beeinträchtigt werden."

Edelstahlbecken statt Fliesen

Weiden in der Oberpfalz

2021 ist für den SV Weiden auch aus einem anderen Grund ein bedeutendes Jahr. Vor 100 Jahren hat sich der Schwimmverein gegründet. "Eigentlich wollten wir dieses Jubiläum groß feiern", sagt die SV-Vorsitzende. "Drei Tage lange, mit Festzelt und verschiedenen Musikgruppen." Doch darauf will sich der SV nicht einlassen, denn falls es coronabedingt nicht möglich sein wird, ist die Gefahr zu groß, sich wirtschaftlich zu übernehmen. "Wir werden auf jeden Fall reduzieren", gibt Forster bekannt. Das soll im April besprochen werden.

Mit Konzerten trotz Corona hat der Schwimmverein 2020 bereits Erfahrung gesammelt. Die Eventwiesen auf dem Gelände des Schätzlerbads kam gut an. "Für uns war das Seelenbalsam, dass die Leute dafür dankbar waren", sagt Ilona Forster. Das sei ein bisschen Normalität gewesen. "Und alle haben sich ans Hygienekonzept gehalten."

Hintergrund:

100 Jahre Schätzlerbad

  • Der Schwimmverein Weiden besteht seit 1921.
  • Das Schätzlerbad ist nach Hans Schätzler (1891 bis 1943) benannt. Er hat sich als Vorsitzender des Schwimmvereins für den Bau des Bads eingesetzt und persönlich für einen Kredit gebürgt.
  • Über viele Jahr hinweg besteht das Schätzlerbad nur aus einem Badeweiher.
  • Erst Anfang der 1980er Jahre beginnt der SV Weiden mit dem Bau von modernen Schwimmbecken.
  • Aktuell bietet das Schätzlerbad ein 50-Meter-Becken mit acht Bahnen, ein Nichtschwimmerbecken, ein Wellenbad und zwei Rutschen. Auch der Badeweiher kann noch genutzt werden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.