20.07.2020 - 17:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Richtig alt wird man im Südbayern: Männer leben in München länger als in Tirschenreuth

Die Oberpfalz ist schon länger nicht mehr das Armenhaus Bayerns. Allerdings sind die Folgen der früheren Zeiten im Norden bis heute zu sehen - bei der Lebenserwartung.

Zwei ältere Menschen gehen durch den Englischen Garten. In München ist die Lebenserwartung höher als im Norden der Oberpfalz.
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Die Lebenserwartung in Bayern unterscheidet sich bei Männern um bis zu vier Jahre, bei Frauen um bis zu 2,5 Jahre. Während Männer im Kreis München im Durchschnitt 81,15 Jahre alt werden, sterben sie im Kreis Tirschenreuth im Durchschnitt mit 77,63 Jahren. Das Schlusslicht in Bayern und im Bundesvergleich ist der Kreis Wunsiedel. Dort werden Männer im Durchschnitt 77,16 Jahre alt. Damit liegt der Kreis im Fichtelgebirge auf Platz 386 unter bundesweit 402 Kreisen.

Frauen werden im Kreis Starnberg, dem bayerischen und deutschlandweiten Spitzenreiter, im Durchschnitt 85,69 Jahre alt. Im Kreis Regen, dem bayerischen Schlusslicht, beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung für Frauen 83 Jahre. Die Daten stammen aus einer Analyse des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock. Sie geben die geschätzte Lebenserwartung bei der Geburt wieder. Als Basis dienten die Sterberaten der Jahre 2015 bis 2017. Demnach liegt die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland zwischen 83,3 Jahren bei den Frauen und 78,5 Jahren bei den Männern. Weltweit liegt Deutschland damit auf Platz 30.

"Wir finden keine durchgängigen Stadt-Land-Unterschiede bei der Lebenserwartung", schreiben die Studienautoren Roland Rau und Carl P. Schmertman in ihrem am Montag veröffentlichten Papier. Sie verweise eher auf wirtschaftliche Ursachen. "Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass Maßnahmen, die die Lebensstandards für ärmere Teile der Bevölkerung verbessern, am ehesten dazu geeignet sind, die existierenden Unterschiede in der Lebenserwartung zu reduzieren." Und weiter: "Höhere Wirtschaftskraft fällt mit höherer Lebenserwartung zusammen."

Bundesweit unterscheidet sich die Lebenserwartung von Männern um mehr als fünf Jahre, die von Frauen um knapp vier Jahre. Die meisten Kreise mit niedriger Lebenserwartung liegen in Ostdeutschland. Aber auch im Ruhrgebiet, etwa Dortmund, Gelsenkirchen und Essen und in Nordostbayern, mit Wunsiedel und Tirschenreuth. "Richtig alt werden kann man vor allem im Süden Bayerns und in Baden-Württemberg."

Die durchschnittliche Lebenserwartung in der Oberpfalz:

Frauen: Amberg 83,36 Jahre, Kreis Amberg-Sulzbach 83,40 Jahre, Kreis Cham 83,23 Jahre, Kreis Neumarkt 83,54 Jahre, Kreis Neustadt/WN 83,13 Jahre, Stadt Regensburg 83,68 Jahre, Kreis Regensburg 83,78 Jahre, Kreis Schwandorf 83,80, Kreis Tirschenreuth 83,28 Jahre und Stadt Weiden 83,72 Jahre

Männer: Amberg 78,6 Jahre, Kreis Amberg-Sulzbach 78,70 Jahre, Kreis Cham 78,55 Jahre, Kreis Neumarkt 78,92 Jahre, Kreis Neustadt/WN 78,40 Jahre, Stadt Regensburg 78,93 Jahre, Kreis Regensburg 79,25 Jahre, Kreis Schwandorf 78,27 Jahre, Kreis Tirschenreuth 77,63 Jahre und Stadt Weiden 78,07 Jahre.

Frauen werden älter als Männer

Deutschland & Welt

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.