26.07.2021 - 17:47 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Porschefahrer überholt Zivilstreife rechts

Der alte Herr hat das richtige Fahrzeug und er hat es eilig. Allerdings nimmt er es mit den Verkehrsregeln nicht so genau, gibt mit seinem Porsche den Lückenspringer. Sein Pech: Er überholt eine Zivilstreife rechts.

Ein Porschefahrer überholt eine Zivilstreife auf der Autobahn rechts: Der Führerschein ist für einige Monate weg.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Am Freitagnachmittag befanden sich zivile Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Weiden auf Streifenfahrt. Das teilt nun die Verkehrspolizeiinspektion Weiden mit.

Die Beamten der Fahndungskontrollgruppe Verkehr waren mit ihrem Zivilfahrzeug auf der linken Fahrspur unterwegs und überholten mehrere Lastwagen. Von hinten näherte sich mit hoher Geschwindigkeit ein Porsche 911, welcher sehr dicht auffuhr. Kennzeichen und Scheinwerfer waren im Rückspiegel nicht mehr zu erkennen. An der Anschlussstelle Weiden-Nord - in dem Bereich ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 120 Kilometer pro Stunde begrenzt - nutzte der Porschefahrer eine Lücke zwischen den auf der rechten Fahrspur in Kolonne fahrenden Lkw und überholte die Beamten rechts. Danach wechselte er wieder auf die linke Fahrspur, jedoch so knapp vor dem Dienstfahrzeug, dass der Fahrer des Dienstfahrzeugs sehr stark abbremsen musste, um einen Unfall zu vermeiden.

Hierauf wurde der Porschefahrer - ein 75-jähriger Mann aus dem Landkreis Wunsiedel - an der Anschlussstelle Weiden-West von den Beamten von der Autobahn geleitet und einer Kontrolle unterzogen.

Noch während der Kontrolle kam ein weiterer Verkehrsteilnehmer - der wohl mitbekommen hatte, dass der Porschefahrer kontrolliert wird - hinzu. Dieser gab an, dass er von dem Porschefahrer schon weiter nördlich - auf Höhe der Anschlussstelle Windischeschenbach - in gleicher Weise bedrängt, rechts überholt und ausgebremst wurde. Nach telefonischer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Weiden wurde der Führerschein des Mannes noch vor Ort beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Den Mann erwarten nun zwei Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Neben einer Geldbuße kann auch ein Fahrverbot verhängt werden.

19-Jähriger rast sturzbetrunken über B 470

Kirchenthumbach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.