12.02.2020 - 16:29 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Politische Talkrunde mit jungen Politikern im Scout Weiden: Cannabis und Umweltschutz

Wofür interessieren sich Jugendliche in der Politik? Das wollen viele wissen. Bei der Diskussionsveranstaltung im Scout waren es vor allem Cannabislegalisierung und Umweltschutz. Junge Politiker geben ihre Meinung dazu ab.

Die Zehntklässler beteiligen sich an der Diskussion, sobald sie gefragt werden, was sie interessiert. Die Antwort: Cannabislegalisierung, Tempolimit, Kohleausstieg, ÖPNV und die Wahl in Thüringen.
von Beate-Josefine Luber Kontakt Profil

"Engagiert ihr euch politisch?", "Wo seid ihr sonst aktiv?" Die jungen Politiker aus SPD, CSU, FDP und Die Grünen treffen bei diesen Fragen zuerst auf eine Mauer aus Schweigen bei den Wirtschaftsschülern im Scout. Das Schülercafé lud zwei 10. Klassen ein, um mit den Politikern zu diskutieren. Keine Reaktion auch auf die Ausführungen der Politikvertreter, wofür ihre Partei steht und warum sie sich engagieren. Einzige Meinung zur Kommunalwahl aus dem Publikum: "Die Wahlplakate sind wieder mal richtig schlecht."

Alkohol gefährlicher als Joint

Schweigen und scheinbares Desinteresse, bis Moderatorin Theresa Weidhas von "Demokratie leben" die Wirtschaftsschüler fragt, welche Themen sie denn interessieren. "Cannabislegalisierung", schallt es aus dem Publikum. Und plötzlich beginnt eine Diskussion, bei der die Jugendlichen zeigen, dass sie sich sehr wohl für Politik interessieren. Die Diskussion macht jedoch auch klar: Wer gegen Cannabislegalisierung ist - nur Lucas Weigl von der Jungen Union spricht sich unter anderem wegen der drohenden Gefahr einer Einstiegsdroge dagegen aus - hat die Sympathien nicht auf seiner Seite. "Dass Cannabis eine Einstiegsdroge ist, das ist doch schon seit 2012 widerlegt", argumentiert ein Schüler. "Warum ist Alkohol nicht verboten. Da sterben doch viel mehr Leute dran?", fragt eine andere. Simon Grajer von den Jusos erzählt, dass die Weidener Jugendorganisation sogar schon vorgeschlagen hat, einen Antrag zur Cannabislegalisierung im Weidener Stadtrat einzubringen. Sie seien von einigen Älteren aus der SPD überstimmt worden, doch blieben am Thema dran.

Sascha Anton von den Jungen Liberalen sagt: "Wer drei Mass Bier verträgt, kann auch 'nen Joint rauchen". Er fordert von Weigl, dass die CSU hier viel offener an die Debatte herangehe und sich mit den Fakten auseinandersetze statt grundsätzlich dagegen zu sein.

Beim Thema Kohleausstieg, das die Jugendlichen auf die Agenda bringen, ist Laura Weber von den Grünen in ihrem Fachgebiet. Alle Jugendvertreter sind für den Kohleausstieg, weisen jedoch darauf hin, dass Alternativen geschaffen werden müssten und dass kohleabhängige Regionen nicht darunter leiden dürften. Für Weber ist der Kohleausstieg 2038 nicht genug. Wichtig sei so schnell wie möglich mit Hochdruck an Speichertechnologien zu arbeiten. Die Umweltingenieurin kommt als einzige der Diskussionsteilnehmer nicht aus einer Jugendorganisation. In Weiden existiert für die Grünen keine.

Beim politischen Tag im Scout diskutieren (von links) Sascha Anton (JuLis), Simon Grajer (Jusos), Lucas Weigl (CSU) und Laura Weber (Die Grünen) mit Wirtschaftsschülern.

Infos über Soziale Medien

Auch der ÖPNV ist natürlich ein wichtiger Punkt bei den Jugendlichen. Ein Schüler kritisiert, dass er für den Bus von Weiden bis Vohenstrauß 5 Euro zahle. Beim Thema Tempolimit plädieren die Jungen aus FDP und CSU dafür, die Freiheit der Bürger nicht einzuschränken.

Schüler Moritz Feld diskutiert kräftig mit. Doch seine Lieblingspartei ist bei der Veranstaltung nicht dabei: Die Piraten. Seine Infos bezieht er vor allem aus Youtube und Instagram, sagt er. Denn Instagram ist für ihn mehr als nur Selfies von Stars. "Man muss nur den richtigen Seiten folgen." Viele Nachrichtensender posteten dort informative Fakten und verlinkten dann etwa auf Studien. Auch die politischen Gespräche mit seiner Mutter seien dem 17-Jährigen wichtig. Die 15-jährige Lydia Schwarznau ist nicht politisch aktiv. Aber sie denkt, dass gerade ein Generationenwechsel stattfindet, der vieles verändere.

Bei der Diskussion im Scout stellen sich junge Politiker den Fragen der Wirtschaftsschüler.
Bei der Diskussion im Scout stellen sich junge Politiker den Fragen der Wirtschaftsschüler.
Bei der Diskussion im Scout stellen sich junge Politiker den Fragen der Wirtschaftsschüler.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Sara Neuman

„Beim Thema Tempolimit plädieren die Jungen aus FDP und CSU dafür, die Freiheit der Bürger nicht einzuschränken.“

Ist das dieselbe CSU, die Erwachsenen den Konsum von Cannabis verbietet und sie weiter dafür bestrafen will? ;)

Ganz ehrlich, wer einen legalen Cannabis-Markt weiter mit dem längst widerlegten „Argument“ der Einstiegsdroge begründet, ist nicht ernst zu nehmen. Der Konsum Jugendlicher sinkt übrigens in den Ländern, die Cannabis legalisiert haben.

Über 70.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland an den Folgen des Alkoholkonsums. Vielleicht sollte man seitens der CSU mal darüber nachdenken, den wenigstens für Jugendliche zu verbieten. Erwachsene sollten dann selbst entscheiden dürfen und zeitgemäß aufgeklärt werden. Dazu gehört eben auch, dass Cannabis sicher nicht schädlicher als Alkohol ist, vor allem nicht tödlich. Die Politik der CSU ist da nach wie vor sehr verlogen.

12.02.2020