08.05.2020 - 19:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Politik in Weiden: Gisela Helgath will dritte Bürgermeisterin werden

Die Entscheidung ist gefallen. Kurzfristig, wie angekündigt. Am Freitag und damit drei Tage vor der Wahl heißt es, die Fraktion Grün-Bunt-Weiden schickt eine eigene Kandidatin ums Amt des dritten Bürgermeisters ins Rennen.

Gisela Helgath.
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Die ehemalige Oberbürgermeister-Kandidatin der Grünen, Gisela Helgath, tritt laut einer Pressemitteilung von Freitag für die Fraktion Grün-Bunt-Weiden in der konstituierenden Sitzung des Stadtrates am Montag, 11. Mai, als Dritte Bürgermeisterin an.

Sie ist damit eine von mittlerweile drei Kandidaten um das Amt. Die 60-Jährige begründet ihre Entscheidung: "Die SPD hat erheblich an Stimmen verloren, die ökologisch und nachhaltig denkenden Parteien dagegen haben deutlich zugelegt und sind jetzt drittstärkste Kraft im Stadtrat."

Gisela Helgath gehört dem Stadtrat seit 2003 an. 2008 hatte sie als Oberbürgermeisterin kandidiert. Sie saß bisher im Finanzausschuss und im Hauptverwaltungsausschuss, im Verwaltungsrat der Stadtwerke und der Sparkasse - und sie hat Konkurrenz. Die SPD als zweitstärkste Fraktion schlägt ihre stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hildegard Ziegler als Dritte Bürgermeisterin vor. Reinhold Wildenauer wirft als Bürgermeisterkandidat von FDP und Freien Wählern den Hut in den Ring.

Einzig Lothar Höher (CSU) scheint als zweiter Bürgermeister weiterhin gesetzt. Klarheit bringt aber erst die Sitzung am Montag, 11. Mai. Sie beginnt um 15 Uhr im Gustl-Lang-Saal der Max-Reger-Halle.

Der Kampf ums Amt des dritten Bürgermeisters

Weiden in der Oberpfalz

CSU sieht keinen Genossen als dritten Bürgermeister

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.